Account/Login

Studie über Zuwanderung

Wie die Vertriebenen nach 1945 in Baden-Württemberg für Wohlstand sorgten

Klaus Riexinger
  • Do, 09. Februar 2023, 15:25 Uhr
    Südwest

     

BZ-Abo Nach dem Zweiten Weltkrieg zogen Millionen Heimatvertriebene nach Deutschland. Wo sie sich niederließen, sind die Löhne heute noch höher. Eine Studie zeigt die langfristigen Vorteile von Zuwanderung.

Deutschstämmige werden 1946 in Tschech...r Ausreise nach Deutschland gezwungen.  | Foto: imago stock&people via www.imago-images.de
Deutschstämmige werden 1946 in Tschechien zur Ausreise nach Deutschland gezwungen. Foto: imago stock&people via www.imago-images.de
Im Juli 1945 trennten die amerikanische und die französische Armee das Gebiet des heutigen Baden-Württembergs entlang der Autobahn A8 zwischen Karlsruhe und Ulm in zwei Hälften: Der Norden gehörte fortan zur US-Besatzungszone, der Süden den Franzosen. Wer diese Grenze übertreten wollte, musste einen Passierschein vorzeigen. Im Sommer 1948 vereinheitlichten die drei westlichen ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

BZ-Abo -Artikel - exklusiv im Abo

Mit BZ-Digital Basis direkt weiterlesen:

3 Monate 3 € / Monat
danach 15,50 € / Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Abonnent/in der gedruckten Badischen Zeitung? Hier kostenlosen Digital-Zugang freischalten.