Rheinfelden

Wie eine Hebamme in Zeiten von Corona arbeitet

Elena Borchers

Von Elena Borchers

Di, 05. Mai 2020 um 08:00 Uhr

Rheinfelden

BZ-Plus "Ich möchte gerade jetzt für die Mütter da sein", sagt Renate Kronberg. Die Rheinfelderin gehört zur Risikogruppe und macht trotz Corona wieder Hausbesuche – unter strengen Sicherheitsvorkehrungen.

Renate Kronberg ist freischaffende Hebamme aus Leidenschaft. Da sie selbst jedoch schon älter ist und zur Risikogruppe für eine Erkrankung durch das Coronavirus gehört, hat sie Hausbesuche zunächst ganz ausgesetzt. Nun bietet sie wieder Nachsorgebesuche an, hält dabei aber strenge Schutzmaßnahmen ein. Das ist für sie selbst und für die Mütter, die sie betreut, alles andere als einfach.

"Mein Beruf ist meine Berufung", betont Renate Kronberg immer wieder. Dass das nicht einfach eine leere Floskel ist, wird im Gespräch mit ihr, das im Freien und mit Abstand stattfindet, in jedem Satz deutlich. Und es zeigt sich auch an der Tatsache, dass sie ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ