Wieder 23 Fälle in Herrischrieder Seniorenheim

Michael Krug

Von Michael Krug

Do, 11. Februar 2021

Herrischried

Covid im Haus Sonnenrain.

Herrischried ist mit 33 Fällen kreisweit immer noch in der Spitzengruppe, was aktuelle Sars-CoV-2-Infektionen betrifft. Ein Großteil davon spielt sich wieder in einem Heim ab. Nach Auskunft des Landratsamtes Waldshut ist dieses Mal vor allem das Seniorenstift Sonnenrain betroffen. Dort sind 23 akute Fälle registriert. Dieses Heim ist auch das einzige im Landkreis, in dem die Bewohner noch keine Impfung erhalten haben. "Eben weil wir derzeit dort ein aktives Infektionsgeschehen haben, können wir auch nicht impfen", sagt Susanna Heim, Pressesprecherin des Landratsamtes. Derzeit werden zwei Personen in Kliniken behandelt. Wahrscheinlich werden die Zahlen bald wieder sinken, da mehrere Personen aus der Quarantäne entlassen werden, so die Behörde. In den anderen Heimen in Herrischried gibt es laut Landratsamt derzeit keine aktuellen Fälle.

Vor wenigen Wochen war die Residenz Alpenblick stark betroffen. Damals gab es trotz bereits erfolgter erster Impfung einige Infektionsfälle. Dies könne passieren, wenn jemand während der Inkubationszeit geimpft wird. Dann nütze auch die Impfung nichts. Festgehalten werden muss aber, so Susanna Heim, dass die Fälle, die im "Alpenblick" nach der Impfung aufgetreten seien, "deutlich mildere Verläufe" gezeigt hätten. Aktuell werden in der Residenz Alpenblick keine aktiven Fälle geführt.

Beruhigend ist es, dass es sich bei den Erkrankungen in Herrischried offenbar nicht um Mutationen handelt. Die restlichen zehn Infektionen müssen außerhalb der Heime sein, teilt die Sprecherin des Landratsamtes mit.