Wildernde Hunde auf dem Castellberg

Sabine Model

Von Sabine Model

Sa, 18. Juli 2009

Ballrechten-Dottingen

Jagdaufseher finden häufig gerissene Rehe / Vor einer Woche hat’s eine Geiß erwischt, deren Kitze jetzt wohl auch sterben müssen

MARKGRÄFLERLAND. Wildernde Hunde am Castellberg veranlassen die Gemeinden Ballrechten-Dottingen und Sulzburg, Hundebesitzer auf ihre Aufsichtspflicht hinzuweisen. Denn die Folgen sind dramatisch, wie Jagdpächter Paul Kern gerade wieder erfahren hat. Er musste einer führenden Rehgeiß den Gnadenschuss geben. Ihre beiden Kitze haben nun ebenso wenig eine Überlebenschance.

"Es ist eine Tragödie", klagt Paul Kern. Der Fangschuss, mit dem der Jagdpächter vom Sulzburger Revier Groß-Klosterwald am Sonntagmorgen ein gerissenes Reh erlegen musste, steckt ihm noch in den Knochen. Schon wieder hat ein wildernder Hund zugeschlagen. Das häuft sich. Deshalb appelliert Paul Kern nachdrücklich an die Hundehalter, sich an Regeln und Gesetze in der Natur zu halten. Halter sollten ihre Hunde so führen, dass sie jederzeit Kontrolle über sie haben, am sichersten wohl an der Leine.

Der Hund habe mit einem Riss gleich drei ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ