Account/Login

Wilfingen – der Tessin am Dachsberg

Karin Steinebrunner
  • Sa, 08. Januar 2022
    Dachsberg

     

BZ-Plus 50 JAHRE GEMEINDE DACHSBERG: Der südlichste Teilort ist geprägt von seiner Kirchengeschichte und wechselnden Zugehörigkeiten.

Die großen Granitsteine für den Bau de...hoch gelegenen Bauplatz transportiert.  | Foto: Karin Stöckl-Steinebrunner
Die großen Granitsteine für den Bau der Pfarrkirche in Hierbach wurden mühsam mit Ochsenkarren zum hoch gelegenen Bauplatz transportiert. Foto: Karin Stöckl-Steinebrunner

. Seit 50 Jahren besteht die Gemeinde Dachsberg. Das Jubiläumsfest musste bislang ausfallen. Viele Ortsteile, die früher teils selbständige Gemeinden waren, gehören heute zur Kommune – die BZ stellt sie in einer Serie vor. Heute steht Wilfingen im Fokus. Wilfingen ist der südlichste Teil des Dachsbergs, und dort ist mit 543 Metern Höhe auch der tiefste Punkt der Gemeinde angesiedelt. Zu Wilfingen gehören die Ortsteile Happingen, Vogelbach und Hierbach.

Bis 1971 war auch die 1307 erstmals erwähnte "nider mueli" (Niedermühle) Teil von Wilfingen.
Aufgrund der exponierten Südlage wird Wilfingen auch als Dachsberger Tessin bezeichnet, und mit der sogenannten Teufelsküche, einem wilden Strudel der Alb, liegt dort zudem ein beliebter Naturbadeplatz. Heute ist Wilfingen Sitz des FC Dachsberg, ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar