Apple verdient Milliarden, zahlt aber Löhne unter Tarif

Thomas Magenheim-Hörmann

Von Thomas Magenheim-Hörmann

Sa, 25. Februar 2012

Wirtschaft

Der Konzern steht nicht nur wegen der Arbeitsbedingungen bei seinen asiatischen Zulieferern in der Kritik – auch hierzulande.

MÜNCHEN. I-Phone, I-Pad, Mac-Computer – die Produkte von Apple sind begehrt. Um als Statussymbol zu taugen, darf das Image des Konzerns aber nicht ins Negative kippen. Niedriglöhne und miserable Arbeitsbedingungen beim asiatischen Zulieferer Foxconn färben bereits auf Apple ab. Auch hierzulande ist das Innenleben des verschlossenen Herstellers moderner Kommunikationsgeräte nicht vorbildlich. Gewerkschafter wie Victoria Sklomeit von Verdi können kaum hinter die Kulissen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ