Werkverträge

Billiglöhner als Testfahrer bei Daimler?

dpa/BZ

Von dpa & BZ-Redaktion

Fr, 09. August 2013 um 00:00 Uhr

Wirtschaft

Neues Kapitel in der Debatte um Werkverträge: Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt gegen Dienstleister des Autobauers Daimler, weil sie Werkverträge missbraucht haben sollen, um Löhne zu drücken.

Die Gewerkschaften haben in der Vergangenheit mehrmals den Vorwurf erhoben, Unternehmen würden Werkverträge nutzen, um Tarifstandards zu unterlaufen.

"Wir haben Ermittlungsverfahren gegen Dienstleister der Firma Daimler wegen der Problematik von Scheinwerkverträgen eingeleitet", sagte ein Sprecher der Behörde am ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ