Dürftiges Batterie-Recycling

Gefährlicher Hausmüll

Beate Beule

Von Beate Beule

Mi, 06. August 2008 um 19:03 Uhr

Wirtschaft

Die meisten Batterien landen nach wie vor im Hausmüll – zum Schaden der Umwelt.

FREIBURG. Mehr als 90 Prozent aller im Handel gesammelten Batterien werden wiederverwertet. Mit dieser Bilanz rühmt sich die GRS, eine eigens für die Entsorgung von Batterien eingerichtete Stiftung. Was die Verantwortlichen des "Gemeinsamen Rücknahmesystems Batterien" jedoch gerne verschweigen: Nicht einmal die Hälfte der verkauften Batterien landet in den Sammelbehältern. Die große Masse kommt in den Hausmüll.

Von dort gelangen die schädlichen Inhaltsstoffe in die Umwelt. Seit zehn Jahren sind Hersteller und Händler dazu verpflichtet, alte Batterien zurückzunehmen und diese fachgerecht zu entsorgen. Theoretisch funktioniere das System auch, sagt Maria Elander, Kreislaufexpertin bei der Deutschen Umwelthilfe. In vielen Geschäften ständen die typischen grünen Sammelboxen. Auch den meisten Verbrauchern sei es grundsätzlich klar, dass alte Batterien getrennt entsorgt werden ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ