Interview mit Wirtschaftsweisem

Lars Feld: "Zypern ist ein Einzelfall"

Ronny Gert Bürckholdt

Von Ronny Gert Bürckholdt

Di, 19. März 2013 um 19:04 Uhr

Wirtschaft

Die Sparer in Zypern bezahlen für die Rettung des Euro mit. Ist das sinnvoll? Wie steht es um die Sicherheit deutscher Spareinlagen? Ein Interview mit dem Ökonomen Lars Feld.

Der 46 Jahre alte Wirtschaftsweise berät die Bundesregierung in wirtschaftspolitischen Fragen und leitet das Walter-Eucken-Institut in Freiburg.

BZ: Herr Feld, erstmals greifen die Euroretter nach dem Geld der Sparer, um Zyperns Banken zu retten. Eine gute Idee?

Feld: Eine solche einmalige Vermögensabgabe kann sinnvoll sein, um ein Bankensystem zu sanieren. Im Fall Zyperns ist das aber schlecht gemacht worden. Man hätte vor der Grenze von 100 000 Euro haltmachen und höhere Einlagen stärker belangen sollen. Nun droht die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ