Account/Login

Nicht mehr als "eine nette Utopie"

Christian Mihatsch
  • Fr, 03. Juni 2011
    Wirtschaft

     

Experten verlieren die Hoffnung, die Klimaerwärmung begrenzen zu können / Der Grund: Der Kohlendioxid-Ausstoß legt zu.

BANGKOK. Die globalen Kohlendioxid-Emissionen fielen im Krisenjahr 2009 nur geringfügig. Im vergangenen Jahr haben sie wieder kräftig zugenommen. Damit steuert die Welt auf vier Grad Erwärmung im Jahr 2100 zu und Italien wird Teil der Sahara.

Die Hoffnung die Klimaerwärmung auf zwei Grad begrenzen zu können "ist eine nette Utopie", sagt Fatih Birol, der Chefökonom der Internationalen Energieagentur IEA. Er muss es wissen, denn die IEA publiziert die anerkanntesten Schätzungen des globalen Kohlendioxid ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar