Buchhandel

Was verspricht sich Herder vom Kauf der Thalia-Kette?

Bettina Schulte und Jörg Buteweg

Von Bettina Schulte & Jörg Buteweg

Mo, 11. Juli 2016 um 21:05 Uhr

Wirtschaft

Mit rund 280 Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist Thalia die Nummer 1 im herkömmlichen Buchhandel. Nun hat das Freiburger Verlagshaus Herder die Kette übernommen. Warum?

Der Freiburger Verleger Manuel Herder hält die Buchhandelskette Thalia für ein gesundes Unternehmen. Er erhofft sich von dem Engagement bei dem Händler auch positive Effekte für die eigene Verlagsarbeit.

"Es geht eher um Stabilität als nur um Wachstum." Manuel Herder Herder nannte zwei Gründe für den Einstieg bei Thalia. Zum einen sei die Kette nach der Sanierung ein gesundes Unternehmen. Dass die vom geschäftsführenden Thalia-Gesellschafter Michael Busch genannten zwei Prozent Umsatzwachstum pro Jahr nicht aufregend seien, ließ Herder nicht gelten. Es handle sich um ein stabiles Geschäft, das ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ