Breisgau-Hochschwarzwald

Woher die hohe Nitratbelastung des Grundwassers in der Rheinebene kommt

Sebastian Wolfrum

Von Sebastian Wolfrum

Do, 10. November 2016 um 18:34 Uhr

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

Im Westen des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald ist die Nitratbelastung des Grundwassers hoch wie fast nirgends im Land. Änderung ist nicht in Sicht, trotz neuer Gesetze.

Auf der Karte zur Nitratbelastung des Wassers in Baden-Württemberg sticht ein Teil des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald heraus. Die Region zwischen Breisach, Bad Krozingen und Müllheim ist tiefrot eingefärbt. Grund ist vor allem, dass dort düngeintensive Landwirtschaft betrieben wird. Das Trinkwasser in einigen Gemeinden bleibt nur unter den gesetzlichen Grenzwerten, da es mit Wasser aus weniger belasteten Gebieten gemischt wird.

Die Europäische Union verklagt Deutschland, da die EU-Nitratrichtlinie nicht umgesetzt wird. Der Gewässerbericht des Bundesumweltministeriums zeigt, dass viele Flächen mit Schadstoffen belastet sind (die BZ berichtete). Ein besonders roter Fleck ist der Westen des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald. Nitrat ist ein Bestandteil von Dünger. ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ