Russland-Ukraine-Krieg

Zerstörung des Kachowka-Staudamms in der Ukraine hat schlimme Folgen für Mensch und Natur

dpa/AFP/kna/kai

Von dpa, AFP, kna & Sebastian Kaiser

Do, 08. Juni 2023 um 20:24 Uhr

Ausland

Nach der Zerstörung des Kachowka-Staudamms bei Cherson in der Ukraine sind Zehntausende Menschen von den Fluten bedroht. Inzwischen zeichnen sich schwere Umweltfolgen ab.

Wie ist die Lage in den überfluteten Gebieten?
Nach Angaben der Ukraine wurden seit der Zerstörung des Kachowka-Staudamms in der Nacht auf Dienstag auf der ukrainisch kontrollierten Seite des Dnipro rund 2200 Menschen aus den Überschwemmungsgebieten evakuiert. Viele weitere Menschen seien auf eigene Faust geflohen. Insgesamt 20 Ortschaften und 2629 Häuser seien dort überflutet worden, wie die ukrainischen Rettungsdienste mitteilten. Mehr als 20.000 Menschen waren dem ukrainischen Energieministerium zufolge weiterhin ohne Strom.
Die Fluten überschwemmten zudem Teile der von der Ukraine kontrollierten Regionalhauptstadt Cherson. ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung