Leichtathletik

Zu jung – Sieger des Belchen-Berglaufs hätte nicht starten dürfen

Winfried Stinn

Von Winfried Stinn

Di, 08. Oktober 2019 um 17:29 Uhr

Leichtathletik (regional)

BZ-Plus Überraschend gewann der 15-jährige Lukas Ehrle den 14. Belchen-Berglauf. Doch das Villinger Lauftalent hätte laut Statuten nicht starten dürfen. Der Veranstalter gibt sich ahnungslos.

Die Laufszene in Südbaden staunte, die Überraschung war perfekt: Mitte September gewann der erst 15-jährige Lukas Ehrle vom TV Villingen bei seiner Berglauf-Premiere gleich die 14. Auflage des Belchen-Berglaufs. Auf der 11,4 Kilometer langen Strecke über 824 Höhenmeter von Schönau hinauf zum Belchen war kein Erwachsener schneller. Inzwischen steht aber fest: Das Lauftalent von der Baar hätte beim Belchen-Berglauf nicht starten dürfen.

Lukas Ehrle war selbst überrascht, dass er auf der schwierigen Strecke zum Schluss noch mal zulegen und gewinnen konnte: "Ich habe mich sehr gut gefühlt. Es war ein einzigartiges Gefühl", sagt der Nachwuchssportler im Rückblick auf seinen Erfolg. Natürlich sei er im Ziel erschöpft gewesen. "Nach dem Lauf habe ich mich aber schnell erholt." Die Freude ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ