Zivile Streife

Zu schnell und laut auf der A 98

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 06. November 2020 um 11:44 Uhr

Laufenburg

Mit teilweise 190 Sachen war der Fahrer eines Mercedes am Donnerstag auf der Autobahn unterwegs. Aber nicht nur das: Die Polizei störte sich auch daran, dass das Auto zu laut war.

(BZ). Am Donnerstag hat die Polizei auf der A 98 bei Laufenburg einen Autofahrer gestoppt, der viel zu schnell unterwegs und dessen Auto zu laut war. Gegen 16.50 Uhr war der Mercedes-Benz einer zivilen Streife der Verkehrspolizei aufgrund seiner überhöhten Geschwindigkeit aufgefallen. Der 24-jährige Mercedes-Fahrer erreichte nach Angaben der Polizei Geschwindigkeiten von bis zu 190 Stundenkilometer. Auf dem betreffenden Streckenabschnitt der A 98 sind maximal 100 Stundenkilometer erlaubt. Bei der Kontrolle fiel zudem eine erhöhte Geräuschemission am Pkw auf. Eine Messung bestätigte eine deutliche Überschreitung des eingetragenen Standgeräusches. Außerdem waren noch Distanzscheiben auf der Hinterachse montiert, deren Zulässigkeit nicht nachgewiesen werden konnten. Bezüglich dieser Verstöße werden sowohl der Fahrer als auch der Fahrzeughalter angezeigt.