Zurück aus der Quarantäne

Heinz Wittmann

Von Heinz Wittmann

Fr, 11. Dezember 2020

Schwenningen Wild Wings

Wild Wings mit Neuzugang Möchel wieder im Training.

Die Zwangspause ist vorbei. Seit Donnerstag dürfen die Cracks der Schwenninger Wild Wings wieder trainieren, die nach aktuell sieben mit Corona-infizierten Spielern, zehn Tage in Quarantäne mussten. Am Mittwoch wurden alle Spieler der Wild Wings, die in der vergangenen Woche negativ getestet worden waren, untersucht. "Die Test waren alle negativ, wir können wie geplant wieder mit dem Mannschaftstraining beginnen", erklärte der Athletiktrainer und Hygienebeauftragte der Wild Wings, Hendrik Kolbert. Johannes Huß, David Cerny, Emil Kristensen, Tyson Spink, Andreas Thuresson und Jamie MacQueen sowie Will Weber, der, wie erst jetzt bekannt wurde, vor zehn Tagen ebenfalls positiv getestet wurde, dürften hingegen erst nach eingehenden Untersuchungen aufs Eis zurückkehren. Laut Kolbert ist keiner aus dem Septett ernsthaft erkrankt. Zum DEL-Saisonstart am Sonntag 20. Dezember (beim ERC Ingolstadt) sollten alle Mann zur Verfügung stehen, darunter auch Neuzugang Marius Möchel, der vom Oberligisten VER Selb an den Neckarursprung wechselte. Der 1,91 Meter große Angreifer wird mit der Trikotnummer 91 auflaufen.