Kunsttage als neues Format

In Basel kehrt die Kunst ins öffentliche Bewusstsein zurück

Annette Mahro

Von Annette Mahro

Do, 17. September 2020 um 13:50 Uhr

Basel

BZ-Plus Die Art Basel ist zwar abgesagt. Auf Kunst muss man dennoch nicht verzichten. Die Kunsttage finden an mehr als 40 Standorten in Galerien, Museen und im öffentlichen Raum statt. Es ist ein neues Format.

Aus ihrem coronabedingten Dornröschenschlaf ist die Bildende Kunst längst wieder erwacht. Mit den Kunsttagen Basel, an denen sich vier Tage lang Galerien, Museen, Ausstellungsräume und das weiträumige Außen-Projekt "Das Mögliche ist ungeheuer" beteiligen, drängt sie sich jetzt mit Macht ins öffentliche Bewusstsein. Mit der Absage der Art Basel sei ein großes Vakuum entstanden, erklärt der Basler Galerist und Kunsttage-Ideengeber, Carlo Knoell, die an über 40 Standorten laufende Initiative: "Es geht uns um den Beweis, dass Kunst jetzt erst recht ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung