Verletzte Stuten

Zwei Fälle in Freiburg und Umkirch: Keine konkrete Spur zum Pferdeschänder

Yvonne Weik

Von Yvonne Weik

Fr, 07. April 2017 um 09:34 Uhr

Freiburg

Nach den Misshandlungen zweier Stuten in wenigen Tagen ist die Stimmung in der Reiterszene noch ruhig. Die Polizei wertet Hinweise aus. Noch gibt es keine heiße Spur zum Pferdeschänder.

Die Nachricht hat nicht nur Pferdefreunde geschockt. Zwei Mal in wenigen Tagen hat ein Pferdeschänder in und um Freiburg Stuten verletzt, eine davon am Geschlechtsteil. Die Tatorte, Pferdehöfe in Freiburg-Rieselfeld und Umkirch, liegen nur rund fünf Kilometer Luftlinie auseinander. Auf halber Distanz mittendrin – das städtische Tiergehege Mundenhof.
Ein verurteilter Tierschänder kommt nicht in Frage
Noch gibt es weder einen Hinweis, ob die Taten miteinander zu tun haben, noch auf den oder die Täter. Ein 2016 verurteilter ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung