Hauptbahnhof

Zwei mit Haftbefehl gesuchte Frauen bei Kontrollen erwischt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 02. Dezember 2019 um 17:12 Uhr

Freiburg

Gleich zwei junge Frauen, die mit Haftbefehl gesucht wurden, hat die Bundespolizei am Hauptbahnhof erwischt. Eine musste ins Gefängnis, die andere ist wieder auf freiem Fuß.

Wie die Behörde am Montag mitteilte, hatten Streifen die beiden deutschen Staatsangehörigen bereits am Freitag kontrolliert. Bei einer 33-jährigen Frau stellten sie fest, dass neben einem Vollstreckungshaftbefehl auch vier Aufenthaltsermittlungen vorlagen. Wegen Beleidigung war sie zu einer Geldstrafe über 400 Euro verurteilt worden. Und die Staatsanwaltschaft suchte sie wegen Diebstahls und Erschleichens von Leistungen. Weil die Frau die Geldstrafe nicht begleichen konnte, muss sie nun eine 40-tägige Ersatzfreiheitsstrafe verbüßen.

Ebenfalls wegen Erschleichens von Leistungen wurde eine 19-Jährige mit Untersuchungshaftbefehl gesucht. Als sie dem Haftrichter vorgeführt wurde, setzte dieser den U-Haftbefehl außer Kraft, ordnete aber einige Auflagen an. Die 19-Jährige wurde daraufhin wieder auf freien Fuß gesetzt.