USA

Zweijähriger verliert bei Bluttat von Highland Park beide Eltern

dpa

Von dpa

Mi, 06. Juli 2022 um 20:54 Uhr

Panorama

Sieben Menschen wurden bei einer Parade zum Unabhängigkeitstag in Highland Park bei Chicago erschossen. Unter den Opfern ist auch ein Ehepaar, das einen zweijährigen Sohn zurücklässt.

Die tödlichen Schüsse bei einer Parade zum Nationalfeiertag in Highland Park im US-Bundesstaat Illinois haben einem Medienbericht zufolge einen zwei Jahre alten Jungen namens Aiden zum Vollwaisen gemacht. Vater und Mutter des Kindes seien unter den sieben Todesopfern der Tat vom Montag, berichtete der Sender CBS am Dienstag.

Demnach sei Aiden im Chaos nach den Schüssen von seinen Eltern getrennt worden. Später sei er von der Polizei an seine Großeltern übergeben worden. Im Internet wurde zu Spenden für Aiden aufgerufen. Auf einer Spenden-Plattform kamen bis Mittwochmittag (Ortszeit) über 2,4 Millionen Dollar (mehr als 2,3 Millionen Euro) zusammen.

Der mutmaßliche Täter hat die Schüsse inzwischen gestanden. Das teilte Staatsanwalt Eric Rinehart am Mittwoch mit. Er ist wegen siebenfachen Mordes angeklagt worden, ihm droht eine lebenslange Haftstrafe. Im Verlauf des Verfahrens dürften noch "Dutzende weitere" Anklagepunkte hinzukommen, sagte Rinehart. Nach Angaben eines Polizeisprechers hatte der 21-Jährige seine Tat offenbar wochenlang vorbereitet. Sein Motiv war weiter unklar. Es gebe keine Hinweise auf ein rassistisches oder religiöses Motiv, sagte Polizeisprecher Chris Covelli.