Burgruine Sausenburg

Zwischen Kandern und Malsburg-Marzell findet wieder die Kinderburg statt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 21. Mai 2022 um 13:55 Uhr

Kandern

Bei der Burgruine Sausenburg finden kostenfreie Erlebnistage für Familien am 25. und 26. Juni statt. Für die zweite Auflage des Events sind mehr Shuttlebusfahrten und mehr Essensstände geplant.

Am letzten Juniwochenende finden bei der Burgruine Sausenburg zwischen Kandern und Malsburg-Marzell die Erlebnistage "Kinderburg" statt. Diese hatten 2021 erstmals stattgefunden und mit einem kostenlosen und vielseitigen Programm für Kinder laut ausrichtendem Verein "Kultur Vereint" pro Tag mehr als 2000 Besucher angelockt. Für die zweite Auflage am 25. und 26. Juni hat der Verein Verbesserungen am Konzept vorgenommen und sucht noch helfende Hände.

Geboten würden auch in diesem Jahr Aktivitäten für Kinder im Alter von zwei bis 14 Jahren, schreibt der Verein aus Malsburg-Marzell, der die Erlebnistage "Kinderburg" in Zusammenarbeit mit ForstBW veranstaltet. Der Besuch der "Kinderburg" ist kostenlos. Die Erlebnistage stünden unter dem Motto: "Selber machen, erleben, anpacken, ausprobieren", heißt es in der Mitteilung weiter. Die Aktivitäten umfassten unter anderem Töpfern, eine Holz-Werkstatt und Mountainbiken. Sie würden fast ausschließlich von Anbietern, Vereinen und Betrieben aus der unmittelbaren Region umgesetzt.

Es gibt Anpassungen

Die hohen Besucherzahlen aus dem letzten Jahr brächten einige Anpassungen für die zweite Auflage der Erlebnistage, teilt "Kultur Vereint" mit: So werde der Shuttle-Bus, der die Besucherinnen und Besucher vom Parkplatz im Steinbruch Dörflinger zum Parkplatz Lindenbückle bringt, doppelt so oft und auch länger fahren als im vergangenen Jahr. Zudem werde das Essensangebot verdreifacht. Die Rückmeldungen aus dem letzten Jahr, dass es zu wenige Angebote gegeben habe und dass der Stand ganz am Ende der Route auf Burg-Höhe schwer zu erreichen gewesen sei, nehme man ernst. Diesmal werde es auf den Fußwegen rund um die Burg verteilt mehr Essensstände geben. Diese würden von Vereinen, Freiwilligen und Foodtrucks betrieben. Auch das Bühnenprogramm werde diesmal nicht mehr auf der Innerburg, sondern auf halber Strecke zur Burg auf einem großen Platz im Wald stattfinden.

Mehr Angebot erhöhe jedoch auch den Bedarf an freiwilligen Helferinnen und Helfern, so der Verein weiter, beispielsweise beim Regeln des Verkehrs. Der Vereinsvorsitzende Sebastian Böhnisch, der die Helferinnen und Helfer koordiniert, freut sich laut Mitteilung zwar darüber, dass viele aus dem letzten Jahr wieder an Bord seien. "Um das Ganze für alle reibungsloser zu gestalten, brauchen wir aber noch ein paar Engagierte," wird Böhnisch in der Mitteilung zitiert. Eintragen könne man sich unkompliziert über die Website der Kinderburg, wo unter dem Reiter "Unterstützen/Helfende Hände gesucht" nähere Angaben zu den Aufgaben und Uhrzeiten gemacht werden.

Die Erlebnistage Kinderburg am Freitag, 25. Juni und am Samstag, 26. Juni, finden jeweils von 10 bis 18 Uhr bei der Burgruine Sausenburg bei Kandern start. Parkplätze gibt es im Steinbruch Dörflinger in Malsburg, von dort aus verkehren Shuttle-Busse .

Weitere Infos gibt’s online unter http://www.kinderburg-kandern.de