16-Jährige wird "Älteste"

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 06. Dezember 2019

Kleines Wiesental

Kirchenwahl Kleines Wiesental.

KLEINES WIESENTAL (BZ). Bei der Kirchengemeinderatswahl lag die Wahlbeteiligung im Kleinen Wiesental etwas höher als im landeskirchlichen Durchschnitt. Wahlberechtigt waren alle Mitglieder ab 14 Jahren, wählbar erstmals alle ab 16 Jahren. Lisa Leistler aus Sallneck hat in der Kirchengemeinde Oberes Kleines Wiesental die Neuregelung genutzt, und sie wurde als 16-Jährige zur "Ältesten" gewählt. Neben ihr sind neu im Kirchengemeinderat Mirjam Bakülü und Ernst Herold aus Sallneck, Inge Oßwald aus Tegernau und Dirk Ziegler aus Gresgen. Wiedergewählt wurden Klaus Deuss aus Raich, Ralf Kropf aus Tegernau-Schwand, Hildegard Meyer aus Ried, Ulrike Oßwald aus Wies und Tina Schöne aus Gresgen.

In den Kirchengemeinderat der Kirchengemeinde Vorderes Kleines Wiesental wurden Birgit Dreher aus Lehnacker, Hauke Knauer aus Endenburg, Rita Kropf aus Weitenau, Vreneli Müller und Thomas Sturm aus Hofen, Hedda Schuller aus Schlächtenhaus und Martina Ohoven aus Enkenstein wiedergewählt. Neu dazu kamen Anne-Kathrin Klein aus Lehnacker, Dorothea Kreutler und Dietmar Polster aus Hofen, Bianka Ruf aus Weitenau und Annette Siebold aus Enkenstein.

Kirchlich gesehen gehören zu den beiden Kirchengemeinden neben den Teilorten der Kommune Kleines Wiesental auch Steinens Ortsteile Endenburg, Kirchhausen, Lehnacker, Schlächtenhaus und Weitenau sowie Enkenstein und Gresgen.