200 Spieler kämpfen bei "Breisgau-Stars" um Titel

Werner Schnabl

Von Werner Schnabl

Mi, 22. Mai 2019

Kenzingen

Tischtennisturnier in der Kenzinger Üsenberghalle.

KENZINGEN (wes). Knapp 200 Spieler starteten beim Tischtennisturnier "Breisgau-Stars" am Wochenende in der Kenzinger Üsenberghalle – zehn Prozent mehr als bei der Premiere vor einem Jahr. Das Einzugsgebiet reichte vom Großraum Karlsruhe bis ins Dreiländereck und nach Bräunlingen.

Die Idee zu einem neuen Turniermodus keimte beim Tischtennissportverein Kenzingen vor zwei Jahren bei den Bezirksmeisterschaften. Die Spieler beklagten sich über den Modus: Eine Niederlage bedeutete das Aus. Sportwart Stefan Krumm entwickelte daraufhin Gruppenspiele nach Leistungsklassen, die jedem Akteur mindestens fünf bis sechs Vorrundenspiele garantieren. Viele die zur Premiere 2018 gekommen waren, waren nun wieder dabei. 20 Vereinskollegen – von der Turnierleitung bis zur Bedienung an der Kuchentheke – waren im Einsatz.

Der Eröffnungstag stand im Zeichen des Nachwuchses. Die Sieger: Lars Maier, TTC Emmendingen (Jugend 1); Justin Westphal, Spielvereinigung Müllheim (Jugend 2); Elias Bauknecht, AV Freiburg Sankt Georgen (Jugend 3). Am Sonntag waren die Tribünenränge ebenfalls gut gefüllt, als die Herrenwettbewerbe in vier Kategorien anstanden. In Klasse vier dominierte Michael Melicher (TTV March). Der über 80-jährige Lokalmatador Johann Goldschmidt landete im Mittelfeld. Sieger der Klasse drei war Jannis Placzek (TV Britzingen). In Klasse zwei belegte die TTSV-Nachwuchshoffnung Leonard Fischbach hinter Oleksiy Dzyubenk (FC Kollnau) Platz zwei. In Klasse eins siegte Jan Ebenheuer-Barcelo (TTV Ettlingen), der Kenzinger Spieler Matthias Bockstiegel schaffte es unter die besten Sechs.