Rheinfelden

21-Jährige randaliert im Fernbus und verletzt zwei Menschen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 21. September 2020 um 15:26 Uhr

Rheinfelden

Eine 21-Jährige streitet sich im Fernbus mit einer Angehörigen. Sie verletzt den Fahrer und eine Passagierin. Beamte des Zolls nehmen die Frau auf dem Zollgelände in Rheinfelden fest.

Am Samstag randalierte eine 21-Jährige gegen 21.10 Uhr in einem Fernbus auf der Autobahn bei Rheinfelden. Sie soll schon während der Fahrt zwei Stunden lang mit einer mitfahrenden Angehörigen gestritten haben. Bei Rheinfelden wollte sie dann ungeplant aussteigen. Laut Polizei hat sie den Busfahrer angeschrien und während der Fahrt mit einer Laptoptasche eines unbeteiligten Mitreisenden nach ihm geschlagen haben. Der 47 Jahre alte Busfahrer wurde leicht verletzt, der Laptop beschädigt. Im Anschluss lief die 21-Jährige in den hinteren Busbereich und schlug einer 18 Jahre alten Passagierin mit der Faust mehrfach auf den Kopf.

Diese wurde später vom DRK ins Krankenhaus gebracht. Der Busfahrer hielt auf der Busspur des Zollamtes Rheinfelden an. Die 21-Jährige zertrümmerte mit dem Nothammer zwei Scheiben und verließ den Bus zusammen mit der Angehörigen. Eine Fahrradstreife des deutschen Zolls konnte die beiden noch auf dem Zollgelände vorläufig festnehmen.