Beim Spaziergang im Freiburger Westen

30-Jähriger schlägt Ex-Lebensgefährtin nieder und flüchtet mit Kind

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 16. April 2021 um 12:50 Uhr

Freiburg

Während eines Spaziergangs hat ein Mann seine ehemalige Lebensgefährtin im Streit heftig geschlagen. Die Polizei sucht nach einem Jogger in blau als Zeuge.

Wie die Polizei am Freitag, 16. April, mitteilt, war ein 30-Jähriger am Ostermontag, 4. April, mit seiner 33-jährige Ex-Lebensgefährtin beim Spaziergang zwischen den Westarkaden und der Bissierstraße in Streit geraten. Der Mann schlug der Frau schließlich derart heftig mit der Faust ins Gesicht, dass sie zu Boden ging.

Bei der Tat soll der Mann das gemeinsame, einjährige Kind auf dem Arm gehabt haben und mit diesem anschließend weggelaufen sein. Zahlreiche Passanten hatten den Vorfall mitbekommen und die Polizei verständigt. Wie die Polizei weiter mitteilt, blieb die Frau augenscheinlich unverletzt und verzichtete auf eine ärztliche Untersuchung.

Das Polizeirevier Freiburg-Nord (Telefon 0761/882-4221) hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht weitere Zeugen des Vorfalls, insbesondere einen blau gekleideten Jogger. Er soll dem streitenden Paar mit einem weiteren Zeugen ab der Lehener Straße über die Sundgauallee hinweg hinterhergelaufen sein. Der Jogger soll zwischen 27 und 35 Jahre alt und relativ groß gewesen sein.