Ermittlungen

53-Jähriger verhaftet, der Kind im Kreis Lörrach missbraucht haben soll

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 12. November 2020 um 16:40 Uhr

Freiburg

Die Polizei hat am Donnerstag im Südwesten einen 53-Jährigen festgenommen, der des sexuellen Missbrauchs verdächtigt wird. Trotz Berufsverbots soll er an einer Lörracher Schule unterrichtet haben.

An diesem Donnerstag hat die Polizei im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald einen 53-Jährigen wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern festgenommen. Der Beschuldigte wurde anschließend dem Haftrichter beim Amtsgericht Freiburg vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft den Vollzug von Untersuchungshaft angeordnet hat.

Der Tatverdächtige mit deutscher Staatsangehörigkeit, der bereits einschlägig polizeilich in Erscheinung getreten ist, wird beschuldigt, zwischen 2014 und Sommer 2020 an einer Schule im Landkreis Lörrach trotz eines bestehenden Berufsverbotes Kinder unterrichtet zu haben. In diesem Zeitraum soll es zu sexuellen Missbrauchshandlungen an einem Kind gekommen sein. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an, weshalb die Polizei auch nicht mehr Informationen preisgibt.

Mehr zum Thema: