"60 Musiker freuen sich über ein Bett"

Petra Wunderle

Von Petra Wunderle

Fr, 23. August 2019

Rheinfelden

KURZ GEFRAGT mit Klaus Hunziger vom MV Minseln, der Übernachtungsmöglichkeiten für Gäste sucht, die zum Jubiläum kommen.

RHEINFELDEN-MINSELN. Drei Jubiläumsveranstaltungen liegen hinter dem Musikverein Minseln, der sein 100-jähriges Bestehen feiert, zwei stehen noch aus. Neben dem Jahreskonzert im Dezember ist es das traditionelle Herbstfest, das fürs Jubiläum von einem auf zwei Tage ausgeweitet wurde. Für die Freunde aus Sulzschneid, die zum Fest kommen, werden noch Schlafplätze gesucht. Petra Wunderle hat darüber mit dem Vorsitzenden Klaus Hunzinger gesprochen.

BZ: Wie viele Musiker aus Sulzschneid kommen nach Minseln?

Hunzinger: Wir erwarten rund 60 Personen, und sie alle freuen sich über ein Bett. Sie bleiben von Freitag bis Sonntag, also zwei Nächte.

BZ: Genügt eine Matratze auf dem Wohnzimmerboden oder sollte es ein schönes Bett im Gästezimmer sein?

Hunzinger (lacht): Die Übernachtungen sollten schon ein Bett beinhalten. Um alles andere kümmert sich aber der Musikverein. Wir haben einen Fahrdienst im Dorf organisiert, es funktioniert alles immer nach Absprache. Es geht wirklich nur um die Übernachtung. Fürs Frühstück haben unsere Vereinsmitglieder ein Büffet im Probelokal organisiert, und wir frühstücken alle gemeinsam.

BZ: Wie genau läuft der Besuch ab?

Hunzinger: Unsere Freunde kommen am Freitagabend mit dem Bus, anschließend gibt es für alle, also auch die Gastgeber, einen gemütlichen Kennenlernabend mit Bewirtung in der Halle. Am Samstag, nach dem gemeinsamen Frühstück, ist ein kleiner, spannender Ausflug geplant – wohin wird noch nicht verraten. Bayrischer Abend heißt es dann Samstagnacht und da treten der Musikverein und die Trachtengruppe aus Sulzschneid auf. Tags darauf, am Sonntag, ist dann das Metzgete-Fest mit Frühschoppen. Am Nachmittag heißt es Abschied nehmen.

BZ: Wie kommt es zur Verbindung Sulzschneid und Minseln?

Hunzinger: Nach dem Krieg war Michael Osterried Bürgermeister von Minseln, der stammte aus Sulzschneid. Durch ihn entstand 1951 der erste Kontakt, den wir seither gerne pflegen.

Kontakt: Wer sich vorstellen kann, einen Musiker für zwei Tage aufzunehmen, kann sich beim Musikvereinvorsitzenden Klaus Hunzinger melden: Tel. 07623/50918. Die Gäste reisen am Freitag, 18. Oktober an und am Sonntag, 20. Oktober, wieder ab.