Account/Login

Analyse

Ärztemangel, Arzneiforschung: Corona macht Schwachstellen des Gesundheitssystems sichtbar

Bernhard Walker
  • Mo, 16. März 2020, 07:34 Uhr
    Gesundheit & Ernährung

     

BZ-Plus Deutschland steckt in der größten Infektionskrise seit 100 Jahren. Sie zeigt, was sich im Gesundheitswesen ändern muss. Drei von vier Kliniken suchen Mediziner, 17.000 Pflegestellen sind unbesetzt.

Weil Personal fehlt, sind an deutschen...e sollten möglichst nicht ausfallen.    | Foto: Ole Spata
Weil Personal fehlt, sind an deutschen Krankenhäusern 17000 Stellen nicht besetzt – Fachkräfte sollten möglichst nicht ausfallen. Foto: Ole Spata
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) betont immer wieder, dass Deutschland knapp 30.000 Betten auf Intensivstationen habe. Im Vergleich zu Italien hat die Bundesrepublik somit – bezogen auf ihre Einwohnerzahl – nach Angaben des Berliner Gesundheitsökonomen Reinhard Busse zweieinhalb Mal so viele Intensivbetten. Spahn will nun zusätzliche Beatmungsgeräte beschaffen. Das ist tatsächlich in diesen Tagen eine gute Nachricht – genauso wie die Tatsache, dass es hierzulande viele niedergelassene Labore gibt, die Coronatests auswerten.
Im Südwesten sind 400 Arztpraxen unbesetzt
Und doch gibt es ein Problem, das seit langem ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar