Alemannische Sprüche lassen grüßen

ggw,bz

Von Gudrun Gehr & BZ-Redaktion

Fr, 03. April 2020

Kleines Wiesental

Neue Metalltafel in Tegernau weist auf Ärztemangel hin / Jeden Spruch des Projekts "Alemannisch g’schwätzt" soll es nur einmal geben.

KLEINES WIESENTAL (ggw). In Tegernau wurde am Haus des ehemaligen Landarztes Hans Viardot eine neue Metalltafel anlässlich des Projekts "Alemannisch g’schwätzt" angebracht. "Numme nümmi warte, bis kei Dokter meh chunnt" (Nur nicht mehr warten, bis kein Arzt mehr kommt). Hans Viardot hatte sich den Text passend zur Schließung ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung