Newsblog, Teil 25

Alles Wichtige zum Coronavirus im Dreiländereck vom 1. bis 31. August

hirt,gtr

Von Jonas Hirt & Kathrin Ganter

Mo, 06. September 2021 um 12:18 Uhr

Kreis Lörrach

Seit März 2020 begleiten wir die Corona-Entwicklung im Dreiland mit unserem Newsblog. In Teil 25 geht es um die vierte Welle und darum, wie Menschen zum Impfen bewegt werden sollen.

Dienstag, 31. August, 17.56 Uhr: Die mobilen Impfteams des Kreisimpfzentrums haben in der zweiten Augusthälfte elf Vor-Ort-Impftermine im Landkreis durchgeführt, für die keine Anmeldung notwendig war. Das Angebot wurde gut angenommen, von den insgesamt 1357 haben 720 Personen eine Erstimpfung erhalten. Dies berichtet das Landratsamt in einer Monatsbilanz.Vom 14. bis 28. August war das mobile Impfteam viermal in Weil am Rhein, dreimal in Binzen, zweimal in Schopfheim und jeweils einmal in Kandern, Grenzach-Wyhlen und im Kleinen Wiesental.

Dienstag, 31. August, 15.43 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet 23 neue Infektionen mit dem Coronavirus (insgesamt 10.596). Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 76,9. Als aktiv gelten 261 Fälle, sechs weniger als am Vortag. 29 weitere Personen sind genesen (insgesamt 10.007). Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 301. In Kliniken behandelt werden müssen elf Covid-19-Patienten, zwei weniger als am Vortag. Weiterhin sind zwei von ihnen auf der Intensivstation.

Dienstag, 31. August, 14.09 Uhr: Der Kanton Baselland meldet 87 neue Fälle mit dem Coronavirus (Insgesamt 21.185). Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 224. In den Kantonsspitälern werden 20 Covid-19-Patienten behandelt, drei benötigen intensivmedizinische Betreuung.

Dienstag, 31. August, 12.26 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet 36 Neuinfektionen mit dem Coronavirus (insgesamt 15.209). Die 7-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 229,8. Die Zahl der aktiven Fälle sinkt um 48 auf 497. In Quarantäne befinden sich 464 Menschen. 38 Covid-19-Patienten, sechs weniger als am Vortag, werden in den Kliniken der Stadt behandelt. Zwölf, zwei weniger als am Vortag, benötigen intensivmedizinische Betreuung. Die Zahl der Genesenen steigt um 84 auf 14.501, die Zahl der Verstorbenen bleibt bei 211.

Dienstag, 31. August, 10.12 Uhr: Der Kanton Baselland spricht sich für eine Ausweitung der Covid-Zertifikatspflicht auf Bars und Clubs aus. In Restaurants oder Fitnessstudios hingegen lehnt der Kanton sie in seiner Stellungnahme an den Bund ab. Es sei sehr problematisch, wenn zum Beispiel eine Wirtin Stammgäste abweisen müsste.

Dienstag, 31. August, 9.09 Uhr: Fast 4500 Verstöße gegen die Corona-Verordnungen wurden im Kreis Lörrach angezeigt. Die örtlichen Vollzugsdienste und die Polizei setzten vor allem auf Ansprachen, nicht auf direkte Sanktionen. In den meisten Fällen wird das Bußgeld gezahlt. Manche Fälle landen aber auch vor dem Amtsgericht. Durch die Lockerungen ist das Thema gerade eher in den Hintergrund getreten. Zeit für eine Bilanz.

Montag, 30. August, 17.35 Uhr: Auch der Kanton Aargau spricht sich in seiner Stellungnahme für die Einführung einer nationalen Zertifikatspflicht aus. Angesichts der angespannten epidemiologischen Lage und der zunehmenden Überlastung in den Aargauer Spitälern brauche es rasch eine solche Regelung, schreibt der Regierungsrat. Gleichzeitig führt der Kanton eine Maskenpflicht in den Schulen ab der 5. Klasse ein.

Montag, 30. August, 16.26 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt unterstützt die vom Bund vorgeschlagenen erweiterten Covid-19-Auflagen. Die geht aus einer Anhörung des Kantons hervor. Unter anderem spricht sich Basel für eine Ausweitung des Covid-Zertifikats in Restaurants, Bars und Clubs aus. Die gegenwärtige epidemiologische Lage werde als besorgniserregend eingeschätzt, schreibt der Kanton.

Montag, 30. August, 15.35 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet sechs Neuinfektionen mit dem Coronavirus (insgesamt 10.546). Die 7-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 76,5. 267 Fälle gelten als aktiv, das sind sieben weniger als am Vortag. 13 weitere Menschen sind genesen (insgesamt 9.978). Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 301. Im Krankenhaus werden 14 Covid-19-Patienten behandelt, das ist einer mehr als am Vortag. Zwei von ihnen sind auf der Intensivstation.

Montag, 30. August, 14.25 Uhr: Der Kanton Basel meldet 37 Neuinfektionen mit dem Coronavirus (insgesamt 15.173). Die 7-Tage-Inzidenz liegt nun bei 229,8 (später korrigiert auf 220), die Zahl der aktiven Fälle sinkt um acht auf 545. In Quarantäne befinden sich 538 Personen. 44 Covid-19-Patienten werden in den Kliniken der Stadt behandelt, 14 benötigen intensivmedizinische Betreuung. 45 weitere Personen sind genesen, insgesamt 14.417. Die Zhal der Verstorbenen bleibt bei 211.

Montag, 30. August, 12.34 Uhr: Weil Freiburgs Stadtverwaltung die allermeisten Klassenräume ihrer Schulen nicht mit mobilen Luftfiltern ausstattet, haben Eltern der Tiengener Grundschule 22.000 Euro gesammelt, um genau das zu tun: Mit dem Geld sollten Luftfilter angeschafft und in die acht Klassenräume der Schule gestellt werden. Eine Initiative, die die Stadtverwaltung bislang blockiert hat. Vergangenen Freitag erreichte die Tiengener Eltern nach wochenlangem Hin und Her dann die Nachricht: Es geht doch.

Montag, 30. August, 9.01 Uhr: Die Zahl der bundesweit auf Intensivstationen behandelten Covid-19-Patienten ist in der vierten Corona-Welle erstmals wieder über 1000 gestiegen.Im Divi-Register-Tagesreport vom Sonntag wurden 1008 Covid-19-Patienten auf Intensivstation gemeldet, 485 mussten beatmet werden. Zuletzt war ein Wert von über 1000 im Tagesreport vom 18. Juni erfasst worden (1011). Der Tiefstand vor dem Aufflammen der vierten Welle hatte bei 354 im Report vom 22. Juli gelegen, seither nimmt die Belegung wieder zu.

Sonntag, 29. August, 16.39 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet am Sonntag 13 Neuinfektionen mit dem Coronavirus (insgesamt 10.540). Die 7-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 74,3. Die Zahl der aktiven Fälle bleibt bei 274, die Zahl der Genesenen steigt um 13 auf 9965. In Quarantäne sind 172 Kontaktpersonen, das sind sieben weniger als am Vortag. 13 Menschen, zwei mehr als am Vortag, werden im Krankenhaus behandelt. Zwei Menschen benötigen intensivmedizinische Betreuung, einer davon wird beatmet.

Sonntag, 29. August, 16.35 Uhr: Der Kanton Basel Stadt meldet am Sonntag 49 Neuinfektionen mit dem Coronavirus (insgesamt 15.136). Die Zahl der Infektionen sinkt um 37 auf 553. In Quarantäne befinden sich 586 Kontaktpersonen und Reiserückkehrende. Weitere 86 Menschen sind genesen, insgesamt sind es 14.372. Die Zahl der Verstorbenen bleibt bei 211. Die Zahl der stationär Behandelten werden am Wochenende nicht gemeldet.

Samstag, 28. August, 17.19 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet am Samstag 34 Neuinfektionen mit dem Coronavirus (insgesamt 10.527). Die 7-Tage-Inzidenz sinkt leicht auf 73. Die Zahl der aktiven Fälle steigt um 17 auf 274, die Zahl der Genesenen um 17 auf 9952. In Quarantäne sind 179 Kontaktpersonen. Elf Menschen, zwei mehr als am Vortag, werden im Krankenhaus behandelt. Zwei Menschen benötigen intensivmedizinische Betreuung.

Samstag, 28. August, 11.45 Uhr: Der Kanton Basel Stadt meldet 62 Neuinfektionen mit dem Coronavirus (insgesamt 15.087). Die Zahl der Infektionen sinkt um 18 auf 590. In Quarantäne befinden sich 296 Kontaktpersonen und Reiserückkehrende. Weitere 8 Menschen sind genesen, insgesamt sind es 14.286. Die Zahl der Verstorbenen bleibt bei 211. Die Zahl der stationär Behandelten werden am Wochenende nicht gemeldet.

Samstag, 28. August, 8.17 Uhr: Um Menschen zur Impfung zu bewegen und weil im Gesundheitszentrum Todtnau am Wochenende Impfstoff verfallen würde, hat das Ärzteteam am Donnerstag ohne Termin in Todtnau geimpft. Dabei bestätigte sich der Eindruck: Nicht die Terminvereinbarung halte viele von der Impfung ab, sondern vielmehr Vorbehalte grundsätzlicher Art sowie eine abwartende Haltung bei vermeintlich geringem Risiko über den Sommer.

Freitag, 27. August, 18.28 Uhr: Die Corona-Fallzahlen im Kreis Lörrach steigen. Das Gesundheitsamt rechnet mit noch mehr Infektionen. Die vierte Welle hat aber die Kliniken noch nicht erreicht. Eine Einordnung der Lage im Kreis Lörrach.

Freitag, 27. August, 16.18 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 14 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt leicht auf 76 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 257 Fälle gelten als aktiv, nachweislich infiziert haben sich 10.493 Kreisbewohner. In Krankenhäusern werden neun Covid-19-Patienten behandelt, von zwei Intensivpatienten wird einer beatmet. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Im Kreisimpfzentrum und durch die mobilen Teams wurden am Donnerstag 201 Impfdosen verabreicht. Hinzu kommen 488 Impfungen durch Hausärzte.

Freitag, 27. August, 14.45 Uhr: Baselland meldet 95 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 215,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 811 Fälle gelten als aktiv, 654 Menschen sind zudem in Quarantäne. 20.831 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. 17 Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, fünf auf der Intensivstation, einer wird beatmet. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Freitag, 27. August, 12.24 Uhr: Basel meldet 75 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 und einen Corona-Todesfall (insgesamt 211). Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 234,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 608 Fälle gelten als aktiv, 501 Menschen sind zudem in Quarantäne. 15.025 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. 45 Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, zwölf Patienten liegen auf der Intensivstation.

Freitag, 27. August, 10.52 Uhr: Das Lörracher Impfzentrum verzeichnet wieder mehr Interesse an Terminen. Die Zahlen zeigen aber, dass man die Entwicklung nicht überbewerten sollte. Auch bei Ärzten gibt es keinen starken Anstieg.

Freitag, 27. August, 9.24 Uhr: Die Zahl der Covid-Intensivpatienten dürfte im Südwesten wieder dramatisch steigen. Im Ernstfall will das Land die Rechte Ungeimpfter einschränken -was rechtlich problematisch sein könnte.

Donnerstag, 26. August, 16.33 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 32 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 77,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 254 Fälle gelten als aktiv, nachweislich infiziert haben sich 10.479 Kreisbewohner. In Krankenhäusern werden acht Covid-19-Patienten behandelt, zwei Intensivpatienten werden beatmet. Die Zahl der Corona-Todesfälle steigt um einen auf 301. Laut dem Landratsamt handelt es sich um einen Fall der "mit starker Verzögerung" nachgemeldet wurde. Im Kreisimpfzentrum und durch die mobilen Teams wurden am Mittwoch 499 Impfdosen verabreicht. Hinzu kommen 394 Impfungen durch Hausärzte.

Donnerstag, 26. August, 14.50 Uhr: Baselland meldet 92 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 216,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 846 Fälle gelten als aktiv, 607 Menschen sind zudem in Quarantäne. 20.736 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. 16 Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, fünf auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Donnerstag, 26. August, 11.44 Uhr: Basel meldet 81 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 247,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 633 Fälle gelten als aktiv, 433 Menschen sind zudem in Quarantäne. 14.950 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. 41 Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, elf Patienten liegen auf der Intensivstation.

Donnerstag, 26. August, 10.08 Uhr: Das Gesundheitsdepartement Basel-Stadt will die Impfquote erhöhen. Mit einer Mischung aus niederschwelligen Angeboten, zum Beispiel ein Impftelefon für Unentschlossene, und verstärkter Kommunikation für die fremdsprachige Bevölkerung möchte das Gesundheitsdepartement mit Personen in Dialog treten, welche der Impfung bisher zögernd gegenüberstehen, heißt es in einer Mitteilung.

Mittwoch, 25. August, 17.03 Uhr: Der Landkreis Lörrach registriert 54 Neuinfektion mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 71,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 240 Fälle gelten als aktiv, 177 Menschen befinden sich in Quarantäne. 10.447 Kreisbewohner haben sich nachweislich infiziert, 9907 gelten gemäß der Statistik des Landkreises als Genesen. Sieben Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, zwei Intensivpatienten werden beatmet. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Am Dienstag wurden im Kreisimpfzentrum und durch die mobilen Teams 491 Menschen geimpft. Hinzu kommen laut der KVBW 192 Impfungen durch Hausärzte.

Mittwoch, 25. August, 16.11 Uhr: Das Interesse an der Pop-up-Impfung in Weil-Friedlingen ist groß. Ein weiterer Termin wird am 27. August im Weiler Rathaus stattfinden.

Mittwoch, 25. August, 14.48 Uhr: Baselland meldet 103 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 221,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 865 Fälle gelten als aktiv, 546 Menschen sind zudem in Quarantäne. 20.643 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. 22 Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, von vier Intensivpatienten werden zwei beatmet. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Mittwoch, 25. August, 11.51 Uhr: Basel meldet 92 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 250,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 604 Fälle gelten als aktiv, 416 Menschen sind zudem in Quarantäne. 14.869 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. 42 Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, zehn Patienten liegen auf der Intensivstation.

Mittwoch, 25. August, 10.34 Uhr: Das Gesundheitszentrum Todtnau veranstaltet mit dem DRK-Ortsverein Todtnau eine Impfaktion ohne Termin am Donnerstag, 26. August, auf dem Marktplatz in Todtnau. "Um vielleicht doch noch den ein oder anderen, gegebenenfalls auch Gäste im Oberen Wiesental, zu einer Impfung zu bewegen", teilt Allgemeinmediziner Martin Honeck mit. Die Impfaktion startet um 10 Uhr und soll mindestens bis 18 Uhr dauern.

Mittwoch, 25. August, 9.42 Uhr: Nach dem Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz sind Auffrischimpfungen auch im Kreisimpfzentrum Lörrach (KIZ) ab dem 1. September möglich. Das Kreisimpfzentrum Lörrach (KIZ) ist vorbereitet: Termine für Drittimpfungen können ab sofort für September im Internet unter http://www.kiz-loerrach.de/termin-buchen gebucht werden – hierfür muss die Option "Einzeltermin" ausgewählt werden. Da das Land Baden-Württemberg alle Kreisimpfzentren bis Ende September schließt, sind die Termine im KIZ auch nur für den Zeitraum eines Monats angelegt, teilt das Landratsamt Lörrach mit. Für wen ist eine Drittimpfung sinnvoll?

Dienstag, 24. August, 17.04 Uhr: Der Landkreis Lörrach registriert 22 Neuinfektion mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 60,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 200 Fälle gelten als aktiv, 164 Menschen befinden sich in Quarantäne. 10.393 Kreisbewohner haben sich nachweislich infiziert, 9893 gelten gemäß der Statistik des Landkreises als Genesen. Acht Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, zwei Intensivpatienten werden beatmet. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Am Montag wurden im Kreisimpfzentrum und durch die mobilen Teams 522 Menschen geimpft. Hinzu kommen laut der KVBW 94 Impfungen durch Hausärzte. Diese haben insgesamt 93.395 Menschen geimpft. Durch das KIZ und die mobilen Teams wurden 121.242 Dosen verabreicht.

Dienstag, 24. August, 15.47 Uhr: Das Kreisimpfzentrum bietet niederschwellige Impfangebote vor Ort an. Am Mittwochmorgen kommt ein mobiles Team nach Friedlingen. Es stehen alle zugelassenen Vakzine zur Verfügung.

Dienstag, 24. August, 14.53 Uhr: Baselland meldet 123 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 231,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 866 Fälle gelten als aktiv, 541 Menschen sind zudem in Quarantäne. 20.541 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. 21 Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, von vier Intensivpatienten werden zwei beatmet. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Dienstag, 24. August, 11.22 Uhr: Basel meldet 63 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 246,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 589 Fälle gelten als aktiv, 467 Menschen sind zudem in Quarantäne. 14.777 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. 40 Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, zehn Patienten liegen auf der Intensivstation.

Dienstag, 24. August, 9.17 Uhr: Der Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner soll aus dem Infektionsschutzgesetz gestrichen werden. Stattdessen soll zukünftig darauf geschaut werden, wie viele Menschen mit Covid-19 ins Krankenhaus müssen.

Montag, 23. August, 16.46 Uhr: Der Landkreis Lörrach registriert eine Neuinfektion mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt leicht auf 56,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 188 Fälle gelten als aktiv, 175 Menschen befinden sich in Quarantäne. 10.371 Kreisbewohner haben sich nachweislich infiziert. Sieben Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, zwei Intensivpatienten werden beatmet. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Montag, 23. August, 15.02 Uhr: Baselland meldet seit Freitag 229 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 und einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 (insgesamt 223). Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 260,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 827 Fälle gelten als aktiv, 505 Menschen sind zudem in Quarantäne. 20.418 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. 18 Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, von vier Intensivpatienten werden zwei beatmet.

Montag, 23. August, 13.57 Uhr: Der DRK-Ortsverein Zell im Wiesental eröffnet im Auftrag der Stadt Zell wieder seine Corona-Teststelle. Der neue Standort ist die Mensa der Monfort-Realschule (Scheffelstraße 2). Dort können Bürger ab kommenden Freitag, 27. August jeden Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag zwischen 18 und 19 Uhr einen Antigen-Schnelltest durchführen. Wie bisher ist eine vorherige Anmeldung nicht notwendig. Um den Prozess der Registrierung zu vereinfachen und zu beschleunigen, empfiehlt der DRK-Ortsverein den Bürgern, ein Schnelltest-Profil in der Corona-Warn-App anzulegen.

Montag, 23. August, 11.50 Uhr: Basel meldet 23 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 272,2 Neuinfektionen. 618 Fälle gelten als aktiv, 514 Menschen sind zudem in Quarantäne. 14.714 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. 38 Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, zwölf Patienten liegen auf der Intensivstation.

Montag, 23. August, 10.09 Uhr: Das Universitätsspital Basel (USB) schränkt wegen steigender Fallzahlen den Zugang für Besuchende zum Areal ein. Seit Samstag muss ein Covid-Zertifikat vorgelegt werden. Zudem ist der Zutritt nur noch durch die Haupteingänge der Klinik 1 und 2 möglich, wie das USB am Freitag mitteilte. Als Grund für die Maßnahme nennt das USB den Schutz der Patienten und die Gewährleistung der Verfügbarkeit aller medizinischen Leistungen für die Bevölkerung. Gemäß der Mitteilung verzeichnet das Basler Unispital "einen steilen Anstieg" der Zahl an Hospitalisierten. Die Belegung der Intensivstation habe bereits ein Ausmaß erreicht, dass nicht mehr alle Operationen wie geplant stattfinden könnten, heißt es in der Mitteilung weiter.

Montag, 23. August, 9.18 Uhr: Die Lörracher Innenstadtgastronomie hat nach dem Lockdown mehr Platz bekommen – das könnte so bleiben. Im Herbst sollen Regeln erarbeitet werden. Händler fordern eine Gesamtbetrachtung.

Sonntag, 22. August, 16.41 Uhr: Der Andrang bei der Impfaktion bei Hornbach in Binzen ist groß. Die meisten kommen aber nicht wegen der Gratis-Wurst. Der Baumarkt-Chef muss gegen Impfgegner vom Hausrecht Gebrauch machen.

Sonntag, 22. August, 15.39 Uhr: Der Landkreis Lörrach registriert zehn Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 57,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 201 Fälle gelten als aktiv, 171 Menschen befinden sich in Quarantäne. 10.370 Kreisbewohner haben sich nachweislich infiziert. Sechs Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, zwei Intensivpatienten werden beatmet. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Am Samstag wurden durch die Mobilen Teams und im Impfzentrum 647 Menschen geimpft, darunter waren 273 Erstimpfungen.

Sonntag, 22. August, 11.47 Uhr: Basel meldet 80 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 284,4 Neuinfektionen. 655 Fälle gelten als aktiv, 438 Menschen sind zudem in Quarantäne. 14.691 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Samstag, 21. August, 17.34 Uhr: Der Landkreis Lörrach registriert 41 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 54,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 202 Fälle gelten als aktiv, 166 Menschen befinden sich in Quarantäne. 10.360 Kreisbewohner haben sich nachweislich infiziert. Sechs Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, zwei Intensivpatienten werden beatmet. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Am Freitag wurden durch die Mobilen Teams und im Impfzentrum 406 Menschen geimpft, darunter waren 243 Erstimpfungen.

Samstag, 21. August, 11.31 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet 50 neue Infektionen mit dem Coronavirus (insgesamt 14.611) und einen neuen Todesfall (insgesamt 210). Die Zahl der aktiven Fälle steigt um zwei auf 617. In Quarantäne sind 352 Menschen. 47 weitere Menschen sind genesen (insgesamt 13748). Zur Zahl der stationären Covid-19-Patienten macht der Kanton am Wochenende keine Angaben.

Freitag, 20. August, 17.42 Uhr: Aufgrund der stark steigenden Corona-Infektionen muss das Universitätsspital Basel den Zugang zu seinem Areal wieder begrenzen. Um die Patientinnen und Patienten zu schützen, müssen Besuchende ab Samstag ein gültiges Covid–Zertifikat vorlegen, müssen also geimpft sein. Der Zutritt ist nur noch durch die Haupteingänge der Klinika 1 und 2 möglich, teilt die Klinik mit. Das Universitätsspital verzeichnet einen steilen Anstieg der Zahl an Hospitalisierten, sowohl auf der Normalstation, als auch auf der Intensivstation. Die Verschlechterung der Lage sei auf die zu hohe Zahl an ungeimpften Personen in der Bevölkerung und die Ausbreitung der hochansteckenden Delta-Variante zurückzuführen.

Freitag, 20. August, 16.45 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet 17 neue Infektionen mit dem Coronavirus (insgesamt 10.319). Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 47,6. Als aktiv gelten 170 Fälle, das sind sieben mehr als am Vortag. Zehn weitere Personen sind genesen (insgesamt 9849). Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 300. Sieben Covid-19-Patienten müssen in Kliniken behandelt werden. 376 Menschen wurden am Donnerstag im Kreisimpfzentrum (KIZ) und durch die Mobilen Impfteams Lörrach geimpft, davon 270 Erst- und 106 Zweitimpfungen.

Freitag, 20. August, 14.21 Uhr: Stand gestern Donnerstag wurden im Kanton Basel-Stadt insgesamt 235.739 Impfungen verabreicht. 112.445 Personen sind komplett geimpft mit einer Erst- und Zweitimpfung. Es befinden sich derzeit 440 Personen auf der Warteliste, teilt der Kanton mit. Für die aktuelle Woche konnten 3148 Impftermine im Impfzentrum vergeben werden (Vorwoche: 2404).

Freitag, 20. August, 11.35 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet 91 neue Infektionen mit dem Coronavirus (insgesamt 14.561). Als aktiv gelten 615 Fälle, 15 mehr als am Tag zuvor. 336 Reiserückkehrende und Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. 37 Menschen mit Covid-19, einer mehr als am Vortag, werden in Basler Kliniken behandelt, davon brauchen neun intensivmedizinische Betreuung. Die Zahl der Genesenen steigt um 76 auf 13.737. Die 7-Tage-Inzidenz liegt nun bei 266,5.

Freitag, 20. August, 9.32 Uhr: Nach der neuen Coronaverordnung sind in geschlossenen Räumen im Hotel oder Restaurant jetzt die 3G-Regeln einzuhalten. Bis auf eine Ausnahme haben in Efringen-Kirchen, Eimeldingen und Fischingen alle Gastbetriebe wieder geöffnet. Noch zu ist lediglich der Anker in Efringen-Kirchen – mangels Personal, wie Wirt Klaus Währer erklärt, der aber an einer Wiedereröffnung arbeitet. Die BZ hat Wirte gefragt, wie sich die seit Montag geltende 3G-Regel für sie auswirkt.

Donnerstag, 19. August, 18.04 Uhr: Die Zahl der beim Landratsamt Lörrach gemeldeten Corona-Schnellteststellen steigt wieder. Von einem Run bemerken die Stationen aber noch nichts – trotz der neuen Verordnung.

Donnerstag, 19. August, 16.21 Uhr: Der Landkreis Lörrach registriert 18 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt leicht auf 43,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 163 Fälle gelten als aktiv, 159 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 10.302 Kreisbewohner. Acht Covid-19-Patienten werden in Krankenhäusern behandelt, zwei liegen auf der Intensivstation, beide werden beatmet. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. 580 Menschen wurden am Mittwoch durch die Mobilen Teams und im Kreisimpfzentrum geimpft.

Donnerstag, 19. August, 14.43 Uhr: Baselland meldet 117 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2.Die 7-Tage-Inzidenz steigt dadurch auf 246,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 828 Fälle gelten als aktiv, 501 Menschen befinden sich in Quarantäne. 20.088 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. 21 Covid-19-Patienten werden stationär im Krankenhaus versorgt. Drei liegen auf der Intensivstation, einer wird beatmet. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Donnerstag, 19. August, 13.46 Uhr: Wer ins Weiler Laguna will, muss geimpft, genesen oder getestet sein. Deswegen steht nun ein Container vor dem Gebäude. Die Station steht nicht nur Besuchern des Freizeitbades offen.

Donnerstag, 19. August, 11.51 Uhr: Basel meldet 100 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 284,6 Neuinfektionen. 600 Fälle gelten als aktiv, 291 Menschen sind zudem in Quarantäne. 14.470 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. 36 Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, sieben auf der Intensivstation.

Donnerstag, 19. August, 10.45 Uhr: Seit mehr als einem halben Jahr stehen zwei Ärzte aus dem Kreis Lörrach in Verdacht, sogenannte Gefälligkeitsatteste ausgestellt zu haben. Ein Verfahren steht kurz vor dem Abschluss.

Donnerstag, 19. August, 8.33 Uhr: Discobetreiber im Kreis Lörrach sind trotz Öffnungsperspektive für ihre Clubs noch nicht euphorisch: Zwar scheint eine Maskenpflicht auf der Tanzfläche abgewendet. Aber die PCR-Testpflicht wird sehr kritisch gesehen.

Mittwoch, 18. August, 18.04 Uhr: Betreiber sind trotz Öffnungsperspektive für ihre Clubs noch nicht euphorisch: Zwar scheint eine Maskenpflicht auf der Tanzfläche abgewendet. Aber die PCR-Testpflicht wird sehr kritisch gesehen.

Mittwoch, 18. August, 16.28 Uhr: Der Landkreis Lörrach registriert 29 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 44,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 149 Fälle gelten als aktiv, 147 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 10.284 Kreisbewohner. Sechs Covid-19-Patienten werden in Krankenhäusern behandelt, zwei liegen auf der Intensivstation, einer wird beatmet. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. 888 Menschen wurden am Dienstag durch die Mobilen Teams und im Kreisimpfzentrum geimpft.

Mittwoch, 18. August, 15.47 Uhr: Baselland meldet 159 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2.Die 7-Tage-Inzidenz steigt dadurch auf 234,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 776 Fälle gelten als aktiv, 414 Menschen befinden sich in Quarantäne. 19.971 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. 19 Covid-19-Patienten werden stationär im Krankenhaus versorgt. Drei liegen auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Mittwoch, 18. August, 12.11 Uhr: Basel meldet 79 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 und einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 (insgesamt 209). Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 244,6 Neuinfektionen. 532 Fälle gelten als aktiv, 296 Menschen sind zudem in Quarantäne. 14.370 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. 28 Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, sechs auf der Intensivstation.

Mittwoch, 18. August, 11.02 Uhr: Im Aargau beginnen die Impfungen in Schulen. In 20 Mittel- und Berufsfachschulen finden in den nächsten sieben Wochen Covid-19-Impfungen statt. Voraussichtlich ab September kommen die Oberstufenstandorte der Volksschule dazu. Die Impfquote bei Jugendlichen soll mit diesem Angebot weiter gesteigert werden.

Mittwoch, 18. August, 9.54 Uhr: Am Freitag und am Samstag wurden vom Impfteam um den Mediziner Gerhard Kienle, unterstützt durch das Team der Initiativen Bürgerbus und LeNa, erneut 235 Personen geimpft. Wie die Organisatoren mitteilen, wurden bei dem offenen Impftermin für alle 181 Zweit- und 35 Erstimpfungen mit dem Vakzin der Firma Biontech vorgenommen, 19 weitere mit jenem der Firma Johnson & Johnson.

Dienstag, 17. August, 16.31 Uhr: Der Landkreis Lörrach registriert 14 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 40,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 133 Fälle gelten als aktiv, 135 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 10.255 Kreisbewohner. Drei Covid-19-Patienten werden in Krankenhäusern behandelt, einer liegt auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. 329 Menschen wurden am Montag durch die Mobilen Teams und im Kreisimpfzentrum geimpft.

Dienstag, 17. August, 15.47 Uhr: Beim Weiler Autokino gibt es eine Pop-up-Impfung. Impfen ohne vorherige Terminvereinbarung ist möglich am Donnerstag, 19. August, von 17 bis 20.30 Uhr auf dem Parkplatz des Impulsiv Sportcenters. Jeder, ab 12 Jahren wird geimpft, auch Menschen, die nicht Besucher des Autokinos sind.

Dienstag, 17. August, 14.54 Uhr: Baselland meldet 160 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2.Die 7-Tage-Inzidenz steigt dadurch auf 201,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 689 Fälle gelten als aktiv, 376 Menschen befinden sich in Quarantäne. 19.812 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. 20 Covid-19-Patienten werden stationär im Krankenhaus versorgt. Drei liegen auf der Intensivstation, zwei werden beatmet. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Dienstag, 17. August, 12.11 Uhr: Basel meldet 109 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 233,9 Neuinfektionen. 497 Fälle gelten als aktiv, 264 Menschen sind zudem in Quarantäne. 14.291 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. 33 Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, sechs auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Dienstag, 17. August, 10.34 Uhr: Der Kanton Aargau rechnet mit einer steigenden Zahl an Covid-19-Patienten in den Krankenhäusern. Die Höhe des Anstiegs sei aber noch unklar, heißt es in einer Präsentation des Gesundheitsdepartements. Auch im Aargau sind zuletzt wie in der gesamten Schweiz die Fallzahlen gestiegen. Der Hauptgrund für diese Entwicklung sind die Reiserückkehrenden in den Aargau. 53,8 Prozent der Kantonsbewohner hat eine Impfdosis erhalten. 49,8 Prozent der Bewohner haben beide Dosen erhalten. Der Aargauer Regierungsrat ruft die Bewohner auf, sich impfen zu lassen. Zudem wird die Kostenpflicht für symptomfreie Menschen unterstützt.

Dienstag, 17. August, 9.21 Uhr: Freibad, Museen und die Stadtbibliothek können in Rheinfeldern noch mit 3G-Nachweis besucht werden. In der Stadtbibliothek werden Tests angeboten, Selbsttests werden nicht akzeptiert.Hier gibt es einen Überblick über die Änderungen.

Montag, 16. August, 18.45 Uhr: Die BZ begleitet einen 13-Jährigen durch das Kreisimpfzentrum Lörrach. Die Spritze erhält er, nachdem sich die Stiko für die allgemeine Impfung von 12- bis 17-Jährigen ausspricht. Das begrüßen die Verantwortlichen.

Montag, 16. August, 17.19 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet zwei neue Infektionen mit dem Coronavirus (insgesamt 10.241). Die 7-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 39, 7. Die Zahl der aktiven Fälle hingegen sinkt um acht auf 132, da zehn weitere Personen als genesen gelten (insgesamt 9809). Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 300. Weiterhin werden zwei Covid-19-Patienten im Krankenhaus behandelt.

Montag, 16. August, 15.51 Uhr: Seit Freitag verbucht der Kanton Baselland 216 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt dadurch auf 189,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Zudem registriert der Kanton einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19. Die Zahl steigt auf 221. Als aktiv gelten 604 Corona-Fälle. 320 Menschen befinden sich in Quarantäne. 19.651 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. 17 Covid-19-Patienten werden stationär im Krankenhaus versorgt. Keiner benötigt intensivmedizinische Versorgung.

Montag, 16. August, 11.54 Uhr: Basel meldet 50 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 201,2 Neuinfektionen. 420 Fälle gelten als aktiv, 200 Menschen sind zudem in Quarantäne. 14.182 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. 35 Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, sieben auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Montag, 16. August, 9.24 Uhr: Die neue baden-württembergische Corona-Verordnung unterscheidet zwischen Immunisierten und Nicht-Immunisierten. Für Erstere fallen fast alle Beschränkungen – nur die Maskenpflicht bleibt.

Sonntag, 15. August, 15.59 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet vier Neuinfektionen mit dem Coronavirus(insgesamt 10.239). Die Zahl der aktiven Fälle sinkt um 9 auf 140. Die 7-Tage-Inzidenz bleibt bei 38,9. In Quarantäne sind 99 Kontaktpersonen. Neun weitere Menschen gelten als genesen, insgesamt 9.799. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 300. Nach wie vor werden zwei Covid-19-Patienten im Krankenhaus behandelt.

Sonntag, 15. August, 12.15 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet 52 Neuinfektionen (insgesamt 14.132). Als aktiv gelten 393 Fälle, neun mehr als am Vortag. 197 Menschen sind in Quarantäne. Die Zahl der Genesenen steigt um 43 auf 13.531. Die Zahl der Verstorbenen bleibt unverändert bei 208. Die Zahl der Hospitalisierungen wird am Wochenende nicht gemeldet. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 192.

Sonntag, 15. August, 8:17 Uhr: In der Nacht hat das Land die ab Montag geltende Corona-Verordnung veröffentlicht: Für Geimpfte gelten Lockerungen, Ungeimpfte brauchen für Gastronomie, Friseur und Kultur Schnelltests. Das sind die Regeln im Überblick.

Samstag, 14. August, 15:30 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet am Samstag 25 neue Infektionen mit Sars-CoV-2. Somit steigt die 7-Tage-Inzidenz auf 39,9. Neue Todesfälle gibt es nicht; seit Beginn der Pandemie wurden 300 Todesfälle registriert. Zwei Menschen werden mit Covid-19 in Krankenhäusern behandelt, beide jedoch außerhalb der Intensivstation und ohne künstliche Beatmung.

Samstag, 14. August, 11.25 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet 75 Neuinfektionen mit dem Coronavirus (insgesamt 14.080). 384 Fälle, 25 mehr als am Vortag, gelten als aktiv. In Quarantäne befinden sich 182 Kontaktpersonen und Reiserückkehrende. 50 weitere Menschengelten als genesen, insgesamt 13.488. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert zu 208. Zur Zahl der Hospitalisierungen gibt es für den Samstag keine aktuellen Zahlen.

Freitag, 13. August, 16.51 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet sieben Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt damit leicht auf 35,4 pro 100 000 Einwohner. Als aktiv gelten 128 Fälle, fünf weniger als am Donnerstag; zudem befinden sich 114 Kontaktpersonen in Quarantäne, das sind fünf mehr als am Vortag. Im Krankenhaus wird ein Patient mit Covid-19 aus dem Landkreis behandelt. Neue Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 wurden nicht gemeldet; es bleibt weiterhin bei 300. Seit Ausbruch der Pandemie haben sich 10.210 Kreisbewohner nachweislich mit Sars-CoV-2 infiziert, von denen 9782 wieder als genesen gelten. Das Kreisimpfzentrum und mobile Teams haben bislang knapp 116.000 Impfungen verabreicht, hinzu kommen gut 90.000 bei Hausärzten im Landkreis.

Freitag, 13. August, 15.12 Uhr: Baselland meldet 79 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 165,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 524 Fälle gelten als aktiv, 277 Menschen befinden sich zudem in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 19.436 Kantonsbewohner. Sechs Covid-19-Patienten werden in Krankenhäusern behandelt. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Freitag, 13. August, 13.34 Uhr: Die Stadt Lörrach nutzt die Ferien zur Sanierung ihrer Schulen. Die Lüftungen können angesichts der spärlichen Zuschüsse von Land und Bund aber nur punktuell nachgerüstet werden.

Freitag, 13. August, 12.17 Uhr: Basel meldet 60 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 161,4 Neuinfektionen. 359 Fälle gelten als aktiv, 189 Menschen sind zudem in Quarantäne. 14.005 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. 21 Covid-19-Patienten werden in Krankenhäusern behandelt, davon sechs auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Freitag, 13. August, 10.57 Uhr: Es geht schnell: Ab Montag soll sich das Leben für die meisten Menschen im Südwesten normalisieren. Warum dieses Tempo? Welche Rolle spielt die Inzidenz? Was erwartet Ungeimpfte?

Freitag, 13. August, 9.14 Uhr: Die Eigenverantwortung der Menschen steigt, Tests werden wie in Deutschland kostenpflichtig: "Es ist Zeit, den Fokus in der Pandemiebekämpfung neu auszurichten", sagt der Schweizer Gesundheitsminister Alain Berset. Die Nachbarn nehmen bewusst mehr Corona-Infektionen in Kauf.

Donnerstag, 12. August, 17.47 Uhr: Bei der Rheinfelder Friseurin Heike Brombacher ist die Nachfrage nach Bürgertests hoch. Aber nun macht sie zwei Wochen frei. Die Stadt bietet in der Zeit vier Termine.

Donnerstag, 12. August, 16.37 Uhr: Der Landkreis Lörrach verbucht 21 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt damit auf 39,7 Infektionen pro 100 000 Einwohner. 133 Fälle gelten als aktiv; 109 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne; ein Covid-19-Patient aus dem Kreis wird im Krankenhaus behandelt. Neue Todesfälle (bisher 300) wurde n nicht gemeldet. Insgesamt haben sich 10.203 Kreisbewohner nachweislich mit Sars-CoV-2 infiziert, von denen 9770 als wieder genesen gelten. Das Kreisimpfzentrum und die Mobilen Teams haben am Mittwoch 136 Erst- und 316 Zweitimpfungen verabreicht.

Donnerstag, 12. August, 14.48 Uhr: Baselland meldet 75 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 und einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 (220 insgesamt). Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 156,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 499 Fälle gelten als aktiv, 245 Menschen befinden sich zudem in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 19.356 Kantonsbewohner. Sechs Covid-19-Patienten werden in Krankenhäusern behandelt.

Donnerstag, 12. August, 13.37 Uhr: Im Kreis Lörrach gibt es rund 100 Selbsthilfegruppen. Die Pandemie stellt sie vor besondere Herausforderungen, dabei ist der Bedarf sogar noch größer geworden. Es gibt auch Neugründungen.

Donnerstag, 12. August, 12.03 Uhr: Basel meldet 53 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 154,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 324 Fälle gelten als aktiv, 155 Menschen befinden sich zudem in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 13.945 Kantonsbewohner. 19 Covid-19-Patienten, vier mehr als am Mittwoch, werden in Basler Krankenhäusern versorgt. Vier Patienten liegen auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Donnerstag, 12. August, 10.21 Uhr: Wer sich am 21. August in Binzen impfen lässt, erhält nicht nur den Schutz gegen Covid-19. Bei Hornbach gibt es dazu gratis eine Bratwurst. Eine Woche danach wird das Angebot wiederholt. Zudem gibt es weitere spontane Impfgelegenheiten im Kreis Lörrach.

Donnerstag, 12. August, 9.27 Uhr: Von Montag an dürfen alle Menschen in Baden-Württemberg unabhängig von der Corona-Inzidenz wieder am gesellschaftlichen Leben teilnehmen – vorausgesetzt, sie sind geimpft, genesen oder getestet. Bei einigen kulturellen Einrichtungen wie Clubs und Diskos soll nach den Vorstellungen des Sozialministeriums kein einfacher Antigen-Schnelltest genügen; Ungeimpfte und Nichtgenesene sollen dort einen negativen PCR-Test vorweisen müssen. Ein Regierungssprecher verwies darauf, dass dieser Punkt noch geprüft werde.

Mittwoch, 11. August, 16.13 Uhr: Erstmals seit Anfang Juni liegt die Inzidenz im Landkreis Lörrach über der Marke von 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner. Das Landratsamt gab den Wert am Mittwoch mit 36,7 an. Der Kennwert werde aber in der neuen Corona-Verordnung, die bereits am 16. August in Kraft treten soll, nicht mehr als ordnungspolitisches Instrument auftauchen, teilte das Gesundheitsministerium am Mittwoch mit. Dem Gesundheitsamt wurden am Mittwoch 20 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 gemeldet. Derzeit gelten 120 Fälle als aktiv; das sind 12 mehr als am Dienstag. Zudem befinden sich 119 Kontaktpersonen, zwei mehr als am Vortag, in Quarantäne. In Krankenhäusern werden weiterhin keine Covid-19-Patienten aus dem Kreis Lörrach behandelt. Seit Ausbruch der Pandemie haben sich 10.182 Kreisbewohner nachweislich mit Corona infiziert, von denen 9762 als wieder genesen gelten. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet; die Gesamtzahl bleibt bei 300. Das Kreisimpfzentrum (KIZ) und die Mobilen Teams haben am Dienstag 140 Erst- und 629 Zweitimpfungen verabreicht. Insgesamt kommen KIZ und Teams auf gut 60.000 Erst- sowie knapp 55.000 Zweitimpfungen. Hausärzte im Landkreis verabreichten bisher je rund 45.000 Erst- und Zweitimpfungen.

Mittwoch, 11. August, 14.44 Uhr: Baselland meldet 68 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 143,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 474 Fälle gelten als aktiv, 239 Menschen befinden sich zudem in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 19.282 Kantonsbewohner. Fünf Covid-19-Patienten werden in Krankenhäusern behandelt. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Mittwoch, 11. August, 13. 57 Uhr: Wer geimpft, getestet oder genesen ist, kann ab Montag im Land wieder voll am gesellschaftlichen Leben teilhaben – unabhängig von der aktuellen Inzidenz. Sogar Clubs sollen wieder öffnen dürfen.

Mittwoch, 11. August, 13.24 Uhr: Tests für Touristen sind in Frankreich nicht mehr kostenlos. Außerdem wird vielerorts der "Pass sanitaire" benötigt – also das EU-Impfzertifikat. Der gelbe Impfausweis wird nicht anerkannt.

Mittwoch, 11. August, 11.22 Uhr: Basel meldet 61 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 143,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 347 Fälle gelten als aktiv, 130 Menschen befinden sich zudem in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 13.892 Kantonsbewohner. Weiterhin werden 15 Covid-19-Patienten in Basler Krankenhäusern versorgt. Zwei Patienten liegen auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Mittwoch, 11. August, 10.42 Uhr: Die Nachfrage nach Impfterminen ist weiter nicht so hoch. Am Dienstag gab es im Lörracher KIZ dennoch eine Warteschlange. Laut der Einrichtung lag es an zwei Gründen.

Mittwoch, 11. August, 9.18 Uhr: Bund und Länder haben sich auf das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie verständigt. Wie immer liegt die konkrete Umsetzung bei den Bundesländern. Ein Überblick über die Beschlüsse. Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat die Vereinbarungen von Bund und Ländern zum künftigen Umgang mit Geimpften und Ungeimpften in der Corona-Pandemie begrüßt.

Dienstag, 10. August, 16.28 Uhr: Der Landkreis Lörrach registriert zwölf Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 33,6 Infektionen pro 100.000 Einwohner. Als aktiv gelten 108 Fälle, vier weniger als am Montag. Zudem befinden sich 117 Kontaktpersonen, 12 weniger als am Vortag, in Quarantäne. Im Krankenhaus wird derzeit kein Patient mit Covid-19 behandelt. Seit Ausbruch der Pandemie haben sich 10.162 Kreisbewohner nachweislich mit Corona infiziert, von denen 9754 als wieder genesen gelten. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet; deren Zahl bleibt weiterhin bei 300. Das Kreisimpfzentrum und die Mobilen Teams haben bisher gut 114.000 Erst- und Zweitimpfungen verabreicht. Hinzu kommen knapp 90.000 Impfungen bei Hausärzten.

Dienstag, 10. August, 14.51 Uhr: Baselland meldet 126 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2, das ist bisher der Jahreshöchstwert. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 134,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 440 Fälle gelten als aktiv, 223 Menschen befinden sich zudem in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 19.214 Kantonsbewohner. Sechs Covid-19-Patienten werden in Krankenhäusern behandelt. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Dienstag, 10. August, 14.07 Uhr: Die Corona -Lage im Bundesasylzentrum hat sich laut dem Basler Gesundheitsdepartement deutlich beruhigt. Ein grosser Teil der Ende Juli positiv getesteten Personen konnte aus der Isolation entlassen werden. Bei einer erneuten Testung am Freitag, 6. August 2021, wurden vier weitere Personen positiv getestet. Aktuell sind dem Gesundheitsdepartement zudem 162 Fälle in zehn Clubs und Bars bekannt, darunter sind zwei große Infektionsherde mit 55 respektive 44 Fällen.

Dienstag, 10. August, 11.36 Uhr: Basel meldet 42 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 131,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 321 Fälle gelten als aktiv, 145 Menschen befinden sich zudem in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 13.831 Kantonsbewohner. Die Zahl der Covid-19-Patienten in Basler Krankenhäusern steigt von acht auf 15. Drei Patienten liegen auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Dienstag, 10. August, 9.21 Uhr: Die Schweiz verfolgt seit Februar einen Lockerungskurs. Diesen richtet das Land anhand mehrerer Indikatoren aus. Auch das Bund-Länder-Treffen in Deutschland wird sich mit dieser Frage befassen. Denn bislang bestimmt hierzulande allein die Sieben-Tage-Inzidenz die Regeln in der Pandemie. Nun plant Landesgesundheitsminister Lucha eine Kehrtwende – und schlägt neue Grenzwerte vor.

Montag, 9. August, 17.35 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Lörrach befindet sich nicht mehr weit weg von der 35er-Marke. Landesweit hat Lörrach einen der höchsten Werte, im Dreiländereck aber den niedrigsten.

Montag, 9. August, 16.27 Uhr: Am Montag verbuchte der Landkreis Lörrach keine Neuinfektion mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz bleibt, weil vergangenen Montag auch keine neuen Fälle gemeldet wurden, bei 31,4. Als aktiv gelten 112 Fälle, 129 Menschen sind in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 10 150 Kreisbewohner. Als genesen gelten 9738 Menschen. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Die Zahl bleibt bei 300. Ein Covid-19-Patient wird im Krankenhaus behandelt.

Montag, 9. August, 15.12 Uhr: Baselland verzeichnet seit der jüngsten Meldung von Freitag, 142 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz ist damit auf 108,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gestiegen. 345 Fälle gelten als aktiv, 215 befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 19.088 Kantonsbewohner. Sechs Covid-19-Patienten werden im Kanton in Krankenhäusern behandelt, einer auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Montag, 9. August, 14.07 Uhr: Die aktuell wieder sehr dynamische Entwicklung der Pandemie prägt auch die Vorbereitungen auf den Start des neuen Schuljahres 2021/22 im Kanton Basel-Stadt am 16. August. Erziehungs- und Gesundheitsdepartement tauschen sich laut einer Mitteilung dazu inzwischen regelmäßig aus. Derzeit planten die Verantwortlichen mit verschiedene Szenarien, heißt es weiter. Ziel sei es, die Gesundheit der Schülerinnen und Schüler, ihrer Familien sowie der Lehrkräfte gut zu schützen und parallel den Unterricht und das schulische Leben so wenig wie möglich zu beeinträchtigen. Nach aktuellem Stand sei davon auszugehen, dass zum Schulstart auf eine generelle Maskenpflicht an Schulen verzichtet werden könne. Einen wichtigen Beitrag zur Pandemiebekämpfung werde weiter das regelmäßige Testen leisten. Die Testkapazitäten werden laufend ausgebaut. Die definitiven Regelungen zum Schulstart wird der Kanton aber erst am 12. August nach der nächsten Lagebesprechung der Schweizer Regierung festlegen.

Montag, 9. August, 12.08 Uhr: Basel meldet 32 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 139,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 315 Fälle gelten als aktiv, 173 befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 13.789 Kantonsbewohner. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Acht Covid-19-Patienten werden stationär im Krankenhaus behandelt, zwei liegen auf der Intensivstation.

Montag, 9. August, 10.23 Uhr: Ein Stück Stoff mit Schweißgeruch reicht: Hunde können Corona-Infizierte erschnüffeln. Ein Verein in Frankreich bildet sie dazu aus. Der erste solche Spürhund ist in einem Elsässer Seniorenheim im Einsatz.

Montag, 9. August, 9.16 Uhr: Arbeitgeber in Weil am Rhein gehen im Corona-Sommer unterschiedlich mit dem Thema Ferienjobs um. Manchmal erhält man als Schüler sogar einen elektronischen Abstandshalter kostenlos zum Job.

Sonntag, 8. August, 16.11 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet vier neue Infektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 31,4. Als aktiv gelten 119 Fälle, 143 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 10.150 Kreisbewohner. Fünf weitere Menschen gelten als genesen (insgesamt 9731). Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 300. Im Krankenhaus müssen zwei Covid-19-Patienten behandelt werden. Am Samstag wurden 347 Menschen im Kreisimpfzentrum geimpft, etwa die Hälfte davon entfiel auf Erstimpfungen.

Sonntag, 8. August, 13.43 Uhr: Basel meldet 28 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt leicht auf 132,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 302 Fälle gelten als aktiv, 183 befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 13.757 Kantonsbewohner. Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten wird über das Wochenende nicht aktualisiert. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Sonntag, 8. August, 11.24 Uhr: Eine Ungleichbehandlung zwischen Fitnessstudios und Sportvereinen beklagt Christel Hirth, Vorsitzende des TV Steinen. Bei Sportvereinen würden ungleich höhere Coronatest-Maßstäbe gelten.

Samstag, 7. August, 15.38 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet 17 neue Infektionen mit dem Coronavirus (insgesamt (10.146). Die 7-Tage-Inzidenz stiegt auf 31. Als aktiv gelten 120 Fälle, das sind acht mehr als am Vortag. 143 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Neun weitere Menschen gelten als genesen (insgesamt 9726). Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 300. Im Krankenhaus müssen zwei Covid-19-Patienten behandelt werden, einer mehr als am Tag zuvor.

Samstag, 7. August, 12.55 Uhr: Basel meldet 45 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 135,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 309 Fälle gelten als aktiv, 196 befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 13.729 Kantonsbewohner. Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten wird über das Wochenende nicht aktualisiert. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Samstag, 7. August, 11.48 Uhr: Im Dreiländereck rollt die vierte Corona-Welle. Bisher wirkt sich das aber kaum auf die Zahl der Covid-19-Patienten in den Kliniken aus. Ein Überblick über die aktuelle Lage.

Freitag, 6. August, 17.02 Uhr: Der Landkreis Lörrach registriert 17 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Doe 7-Tage-Inzidenz steigt auf 27,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 112 Fälle gelten als aktiv, 168 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 10.129 Kreisbewohner, 9717 gelten als genesen. Ein Covid-19-Patient aus dem Landkreis wird stationär im Krankenhaus behandelt. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Im Kreisimpfzentrum und durch die mobilen Teams wurden am Donnerstag 565 Menschen geimpft, es waren hauptsächlich Zweitimpfungen.

Freitag, 6. August, 16.23 Uhr: Der Kreis Lörrach holt bei den Impfungen gegen Covid-19 auf. Dabei dürfte die tatsächliche Quote noch höher sein. Die Landesstatistik erfasst Impfungen von Pendlern im Ausland nicht.

Freitag, 6. August, 15.31 Uhr: Baselland meldet 51 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 90,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 246 Fälle gelten als aktiv, 215 befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 18.946 Kantonsbewohner. Vier Covid-19-Patienten werden im Kanton in Krankenhäusern behandelt, einer auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Freitag, 6. August, 13.24 Uhr: Basel meldet 47 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 und einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 (insgesamt nun 208). Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 124 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 348 Fälle gelten als aktiv, 164 befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 13.684 Kantonsbewohner. Sechs Covid-19-Patienten werden in Basler Krankenhäuser behandelt, einer auf der Intensivstation.

Freitag, 6. August, 10.48 Uhr: Das Lörracher Biotechnologieunternehmen Protzek hat ein mobiles System zum Nachweis von Corona-Antigen und Antikörpern entwickelt - mit Laborqualität und sehr wenig Plastik.

Freitag, 6. August, 9.12 Uhr: Die neue Corona-Verordnung hat in Rheinfelden dazu geführt, dass das als Trottoirfest-Ersatz geplante "Summerfescht" abgesagt wurde. Das Sozialministerium zweifelt die Entscheidung an. Warum?

Donnerstag, 5. August, 15.47 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet 14 neue Infektionen mit dem Coronavirus (insgesamt 10.112). Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 23,6. Als aktiv gelten 101 Fälle, zwei mehr als am Vortag. Zwölf weitere Personen sind genesen (insgesamt 9711), die Zahl der Todesfälle bleibt bei 300. Weiterhin müssen zwei Covid-19-Patienten im Krankenhaus behandelt werden.

Donnerstag, 5. August, 11.41 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet 37 neue Infektionen mit dem Coronavirus. Die Gesamtzahl der Fälle steigt auf 13.637, die Zahl der Verstorbenen bleibt unverändert bei 207. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 112,8. Als aktiv gelten 324 Fälle, das sind 23 mehr als am Vortag. 151 Kontaktpersonen und Reiserückkehrende befinden sich in Quarantäne. In den Kliniken der Stadt werden acht Covid-19-Patienten behandelt, ein Mensch benötigt intensivmedizinische Betreuung. Die Zahl der Genesenen steigt um 14 auf 13.106.

Donnerstag, 5. August. 9.57 Uhr: Daten aus Japan zu möglicherweise problematischen Eigenschaften der Lambda-Variante des Coronavirus sorgen bei Fachleuten nicht für besondere Beunruhigung. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) verwies auf eine nicht besonders starke Ausbreitung dieser Variante. Covid-19-Expertin Maria van Kerkhove sagte: "Es geht nicht wirklich hoch, selbst in Peru nicht, wo die Variante zuerst entdeckt wurde." Nach Angaben aus Peru werde die Lambda-Variante dort derzeit von der Gamma-Variante verdrängt.

Mittwoch, 4. August, 17.40 Uhr: Sozialminister Manfred Lucha besucht das Kreisimpfzentrum in Lörrach. Er lobt die Arbeit in der Einrichtung, die Ende September schließt. Dann werden aber noch Mobile Teams im Einsatz sein, ob eines davon von Lörrach aus agiert, steht noch nicht zu 100 Prozent fest. Laut dem Minister spricht die Geografie aber dafür.

Mittwoch, 4. August, 16.28 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 13 neue Infektionen mit dem Coronavirus (insgesamt 10.098). Als aktiv gelten 99 Fälle, das sind zwei mehr als am Vortag. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 20,5. Zwei Menschen, einer mehr als am Vortag, müssen in der Klinik behandelt werden. Elf weitere Personen sind genesen (insgesamt 9699. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 300.

Mittwoch, 4. August, 14.36 Uhr: Baselland meldet 40 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 81,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 258 Fälle gelten als aktiv, 194 Menschen befinden sich in Quarantäne. 18.858 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. Neue Todesfälle wurden nicht verzeichnet. Weiterhin werden drei Covid-19-Patienten stationär im Baselbiet behandelt.

Mittwoch, 4. August, 12.24 Uhr: Basel meldet 56 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 134,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 301 Fälle gelten als aktiv, 147 Menschen sind in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 13.600 Kantonsbewohner. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Acht Covid-19-Patienten werden in Basler Krankenhäusern behandelt. Ein Patient liegt auf der Intensivstation.

Mittwoch, 4. August, 10.50 Uhr: Eltern können ihre Kinder wegen Corona nicht mehr so leicht vom Präsenzunterricht befreien: Ab September brauchen sie ein ärztliches Attest. Auch führt das Land kurzzeitig eine Maskenpflicht ein.

Mittwoch, 4. August, 9.23 Uhr: Die Corona-Impfung von Kindern rückt zusehends in den Fokus. Auch bei den spontanen Aktionen im Kreis Lörrach gab es Angebote für Jüngere. Wie liefen diese und wird es weitere geben? Eine Bilanz. Nicht nur im Kreis Lörrach gibt es niederschwellige Angebote: In Südbaden wird im Freilichtmuseum, im Vereinsheim und im Schnellrestaurant – ein Überblick.

Dienstag, 3. August, 17.59 Uhr: Die neueste Corona-Verordnung lässt Bühnen mit Livemusik auf Volksfesten nicht zu – darum sagten die Organisatoren das "Summerfescht" in Rheinfelden ab. Kritik kommt auch vom OB.

Dienstag, 3. August, 16.27 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet sieben Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 26,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 97 Fälle gelten als aktiv, 204 Menschen befinden sich in Quarantäne. 10.085 Kreisbewohner haben sich nachweislich infiziert. Neue Todesfälle wurden nicht verzeichnet. Weiterhin wird ein Covid-19-Patienten aus dem Kreis Lörrach stationär im Krankenhaus behandelt.

Dienstag, 3. August, 14.42 Uhr: Baselland meldet 47 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 74 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 236 Fälle gelten als aktiv, 209 Menschen befinden sich in Quarantäne. 18.818 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. Neue Todesfälle wurden nicht verzeichnet. Weiterhin werden drei Covid-19-Patienten stationär im Baselbiet behandelt.

Dienstag, 3. August, 12.22 Uhr: Basel meldet 46 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 121 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 276 Fälle gelten als aktiv, 143 Menschen sind in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 13.544 Kantonsbewohner. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Neun Covid-19-Patienten werden in Basler Krankenhäusern behandelt, fünf mehr als am Montag. Ein Patient liegt auf der Intensivstation.

Dienstag, 3. August, 9.28 Uhr: Alle Bundesländer wollen Kindern und Jugendlichen zwischen 12 bis 17 Jahren eine Covid-19-Schutzimpfung anbieten – auch in Impfzentren oder mit anderen niedrigschwelligen Angeboten.

Montag, 2. August, 18.07 Uhr: Nicht mal die Ersatzveranstaltung für das Rheinfelder Trottoirfest wird stattfinden. Das Summerfescht ist aufgrund der steigenden Inzidenzzahlen nun auch abgesagt worden.

Montag, 2. August, 17.02 Uhr: Der Landkreis Lörrach verbucht am Montag keine Neuinfektion mit Sars-CoV-2. Damit sinkt die 7-Tage-Inzidenz leicht auf 25,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 98 Fälle gelten als aktiv, 220 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 10.078 Kreisbewohner. Ein Covid-19-Patient wird im Krankenhaus behandelt, benötigt aber keine Intensivpflege. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Montag, 2. August, 15.57 Uhr: Schlangen bilden sich bei der zweiten lokalen Impfaktion in Rheinfelden. Auch 50 Kinder und 20 Jugendliche nehmen die Gelegenheit wahr, sich gegen den Coronavirus impfen zu lassen.



Montag, 2. August, 14.29 Uhr: 91 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 registriert der Kanton Baselland seit Freitag. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 69,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 215 Fälle gelten als aktiv, 198 Menschen sind in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 18.771 Kantonsbewohner. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Drei Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt.

Montag, 2. August, 11.34 Uhr: 26 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 registriert der Kanton Basel-Stadt. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 112,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 252 Fälle gelten als aktiv, 147 Menschen sind in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 13.498 Kantonsbewohner. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Vier Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt.

Montag, 2. August, 9.17 Uhr: Auch Jugendliche sollen gegen Covid-19 geimpft werden, findet der Gesundheitsminister – und erntet Zuspruch aus Baden-Württemberg. Bewegung kommt derweil ins Thema Auffrischungsimpfung.

Sonntag, 1. August,16.01 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet drei Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 26,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 105 Fälle und damit einer mehr als am Samstag gelten als aktiv, 207 Menschen befinden sich in Quarantäne (+1 zum Vortrag). Nachweislich infiziert haben sich 10.078 Kreisbewohner. Drei Covid-19-Patienten werden in Krankenhäusern behandelt, keiner liegt auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Sonntag, 1. August, 15.05 Uhr: Bis Freitag haben sich in Basler Clubs und Bars 114 Besucherinnen und Besucher mit dem Coronavirus infiziert, wie das Gesundheitsamt Basel meldet. 23 Folgefälle konnten identifiziert werden. Außerhalb des Kantons sind noch keine Folgefälle bekannt. Einen Massenausbruch gab es im Asylzentrum Bässlergut an der Grenze zu Otterbach. Das Zentrum wurde nun als Ganzes unter Quarantäne gestellt.



Sonntag, 1. August, 14.01 Uhr:
Basel meldet am Sonntag 20 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 106,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 248 Fälle gelten als aktiv, 166 Menschen sind in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 13.472 Kantonsbewohner. Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten wird über das Wochenende nicht aktualisiert. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Mehr zum Thema: