Account/Login

Als Kind nach Deutschland gesehnt

Michael Krug
  • Mi, 20. August 2014
    Bad Säckingen

     

IN DER FREMDE DAHEIM (2): Katharina Hegedüs wuchs im Banat in Rumänien auf, wo man Alemannisch und Schwäbisch spricht.

BAD SÄCKINGEN. Es gibt viele Gründe seine Heimat zu verlassen und an einem fremden Ort neu zu beginnen. Schöne Gründe, wie die Liebe oder ein guter Job. Hässliche Gründe, wie Hunger, Krieg und Unterdrückung. Die BZ-Serie "Daheim in der Fremde" beleuchtet ganz unterschiedliche Lebensläufe von Einwanderern in der Region. Die 73-Jährige Katharina Hegedüs stammt aus dem Banat und kam vor 20 Jahren nach Bad Säckingen. Deutschland war für sie als Kind ein Sehnsuchtsort.

"Ich habe mir noch als Schulkind die ganze Zeit die Frage gestellt: Warum lebe ich in Rumänien, da wir doch Deutsch sprechen?", sagt Katharina Hegedüs. Die 73-Jährige ist eine Banater Schwäbin. Mit 52 Jahren kam sie nach Bad Säckingen. "Alle Fächer in der Schule waren auf Deutsch, aber ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar