EU-Atomstromerzeugung geht zurück

Alte Reaktoren stehen still

Bernward Janzing

Von Bernward Janzing

Di, 03. April 2018 um 09:00 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus Die Atomstromerzeugung in der EU ist 2017 auf den niedrigsten Stand seit 1992 gefallen. Damit setzte sich ein Trend fort, der seit einem Jahrzehnt anhält.

Seit dem Maximum von 2004 ist die Stromerzeugung mittels Kernspaltung in der EU um 18 Prozent auf 830 Milliarden Kilowattstunden zurückgegangen. Abzüglich des Eigenverbrauchs der Kraftwerke lag der Beitrag der Atomkraft zum EU-Strommix bei 788 Milliarden Kilowattstunden. Das schreibt die Internationalen Atomenergieorganisation IAEO.
Der neuerliche Rückgang im Jahr 2017 resultiert vor allem aus Stillständen alternder Reaktoren, speziell beim deutschen Nachbarn ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung