Alte Sorten neu entdeckt

Gabriele Hennicke

Von Gabriele Hennicke

So, 27. Januar 2019

Staufen

Der Sonntag Das Obstparadies Staufen wurde mit dem Bundespreis für Ökolandbau ausgezeichnet.

Vor zehn Jahren hat Martin Geng als Quereinsteiger mit seiner Frau Susanne und seinem Sohn Johannes in Staufen einen Obstbaubetrieb gegründet, der ohne den Einsatz von Spritzmitteln eine große Sortenvielfalt hervorbringt. Auf der Grünen Woche in Berlin wurde das "Obstparadies" nun mit dem Bundespreis Ökologischer Landbau ausgezeichnet.

Martin Geng hat sich auf den Anbau alter Obstsorten in großer Arten- und Sortenvielfalt spezialisiert. In seinen Obstwiesen rund um Staufen, im Markgräflerland und am Kaiserstuhl, wachsen mehr als alte 300 Apfelsorten, 70 verschiedene Birnensorten, über 40 Pflaumensorten. Außerdem eine große Vielzahl an Wildobst wie Wildpflaume, Felsenbirne, Speierling, Traubenkirsche und Schlehe und Exoten wie Nordische Zitrone, Indianerbanane, Milchorange und Maulbeere.

Angefangen hat Geng mit zehn Hektar, heute bewirtschaftet er 17 Hektar und führt einen Vollerwerbsbetrieb in dem neben ihm selbst, Ehefrau Susanne und Sohn Johannes, drei ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ