Account/Login

Großbrand in Neustadt (1)

Am 6. April 1817 wurden 49 Häuser in Neustadt zerstört

  • Do, 06. April 2017, 16:05 Uhr
    Titisee-Neustadt

     

Am 6. April 1817, vor 200 Jahren, hat sich in Neustadt das größte Brandunglück der Stadtgeschichte ereignet. 49 Gebäude brannten nieder, 360 Menschen wurden obdachlos. Wie es dazu kam:

Noch bis Anfang des 20. Jahrhunderts s...n vor dem Brand von 1817 gebaut waren.  | Foto: Roland Weis
Noch bis Anfang des 20. Jahrhunderts stand das alte Holzhaus der Metzgerei Hall im Graben. Es war eines der letzten unverkleideten Häuser, die noch so erhalten geblieben sind, wie fast alle Häuser in Neustadts Stadtkern vor dem Brand von 1817 gebaut waren. Foto: Roland Weis
Der April 1817 hatte ungewöhnlich kalt begonnen. Am 1. und 2. April herrschte noch Frost im Hochschwarzwald. In Neustadt lagen einquartiert Militärknechte und Soldaten des österreichischen ersten Bataillons des Grafen Hironymus Karl von Colloredo (1755 bis 1821) vom K. K. Regiment Nr. 57. Es waren die Letzten nach den gewonnenen Kriegen gegen Napoleon noch im Hochschwarzwald verbliebenen österreichischen ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar