Windkraft-Streit

Angeklagter wird wegen Beleidigung von Bürgermeister Schönbett verurteilt – und legt nach

Nicolai Ernesto Kapitz

Von Nicolai Ernesto Kapitz

Do, 04. Juni 2020 um 17:00 Uhr

Schopfheim

BZ-Plus Es geht um die Windkraft: Im Prozess wegen Beschimpfung des Kleinwiesentäler Bürgermeisters ist der Angeklagte zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Nach Verhandlungsende wurde es turbulent.

Urteil im Prozess um die Beleidigung des Kleinwiesentäler Bürgermeisters: Der 70-jährige Angeklagte ist in der dritten und vorerst letzten Verhandlung am Donnerstag zu einer Geldstrafe in Höhe von insgesamt 2250 Euro verurteilt worden. Das Amtsgericht Schopfheim sah es als erwiesen an, dass der Mann Bürgermeister Gerd Schönbett bei einer Veranstaltung zum Thema Windkraft im Herbst 2019 in Neuenweg als "korruptes Dreckschwein" bezeichnet hat. Der Angeklagte nahm das Urteil erbost entgegen und drohte dem Bürgermeister.

Drohung gegen den Bürgermeister
Wer die Szenen nach dem Urteilsspruch am Ausgang des Amtsgerichts beobachtet hat, bekam einen Eindruck davon, ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ