Account/Login

Unsere Heiligen

Antonius von Padua findet sich in vielen Kirchen, weil er als Helfer sehr gefragt ist

  • Fr, 15. März 2019, 13:09 Uhr
    Glottertal

     

BZ-Plus Der heilige Antonius von Padua rangiert auf der Beliebtheitsskala der Heiligen ganz weit oben. Weil er als Helfer sehr gefragt ist – sogar bei der Partnersuche.

Antonius mit Jesuskind in  Denzlingens Josefskirche  | Foto: Manfred Frietsch
Antonius mit Jesuskind in Denzlingens Josefskirche Foto: Manfred Frietsch
1/2
In Italien gilt Antonius von Padua sogar als "Il Santo", der Heilige schlechthin. Er wird angerufen, wenn man etwas verloren oder verlegt hat, damit er diese Dinge wiederbringe. Im Volksmund nennt man ihn deshalb auch den Schlamper-Toni. Doch nicht immer wird die Bitte sofort erhört. Deshalb gebe es auch die Praxis, Opfergeldbeträge so lange zu erhöhen, bis das Vermisste wieder auftaucht, wie eine Gläubige aus ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar