Arafat spricht mit Clinton

Mi, 03. Januar 2001

Deutschland

Israel riegelt nach Anschlägen Palästinensergebiete ab / Barak zeigt sich immer pessimistischer.

JERUSALEM (AP/dpa). Der palästinensische Präsident Arafat hat am Dienstag in Washington mit dem amerikanischen Präsidenten Clinton den jüngsten Friedensplan der Amerikaner zur Beilegung des israelisch-palästinensischen Komflikts erörtert. Arafat verließ das Weiße Haus anschließend, ohne sich vor der wartenden Presse zu äußern.

Das Gespräch galt als vorentscheidend für den Ausgang des letzten Vermittlungsversuchs zwischen Israelis und Palästinensern, den Clinton vor Ablauf seiner Amtszeit in weniger als drei Wochen unternommen hat. Dagegen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung