Account/Login

Krankmeldungen

Arbeitsunfähigkeit melden: So funktioniert das neue eAU-Verfahren

  • Stefan Weißenborn (dpa)

  • Mo, 28. November 2022, 08:54 Uhr
    Beruf & Karriere

     

Ab 2023 müssen Beschäftigte ihrem Arbeitgeber keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung mehr vorlegen. Das geschieht elektronisch. Auf einen AU-Ausdruck für sich selbst sollten sie bestehen.

Gesetzlich krankenversicherte Arbeitne...in mehr bei ihrem Arbeitgeber abgeben.  | Foto: Zacharie Scheurer (dpa)
Gesetzlich krankenversicherte Arbeitnehmer müssen ab dem kommenden Jahr keinen gelben Schein mehr bei ihrem Arbeitgeber abgeben. Foto: Zacharie Scheurer (dpa)
1/2
Arbeitgeber erhalten ab Januar 2023 die Daten zur Arbeitsunfähigkeit ihrer Angestellten von den Krankenkassen nur noch elektronisch. eAU-Verfahren heißt das Ganze - "e" für "elektronisch", "AU" für "Arbeitsunfähigkeit". Bis Ende 2022 müssen auch alle Praxen, die die Patientendaten an die Kasse geben, auf das Verfahren ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar