Erhöhung geplant

Auch der neue Bafög-Höchstsatz reicht in Freiburg nicht zum Leben

Paul Nachtwey

Von Paul Nachtwey

So, 09. Dezember 2018 um 18:48 Uhr

Freiburg

Neun Prozent aller Freiburger Studierenden erhalten den Bafög-Höchstsatz. Auch wenn dieser jetzt wie geplant erhöht wird, reicht er in Freiburg nicht für das Existenzminimum – so wie in 20 Städten bundesweit.

Studierende, die den Bafög-Höchstsatz beziehen, haben es in Freiburg schwerer als in anderen Städten. Das zeigt eine Studie des Moses-Mendelssohn-Instituts (MMI), die die Lebenshaltungskosten an 96 deutschen Hochschulstandorten untersucht hat. Freiburg liegt demnach unter den zehn teuersten Städten.

Die monatlichen Kosten für Miete, Lebensunterhalt und Semestergebühren belaufen sich hier laut Studie auf durchschnittlich 795 Euro – ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ