Reise

Auf den Spuren der Polarforscher: Antarktis-Tourismus tendiert zum Luxus

Willi Germund

Von Willi Germund

Do, 23. Januar 2020 um 22:05 Uhr

Panorama

BZ-Plus Während des antarktischen Sommers von Oktober bis Ende Februar gönnen sich rund 60.000 Touristen das Privileg, die Antarktis zu erkunden. In gut beheizten Kreuzfahrtschiffen.

Viel Muße für Entdeckerfreuden blieb dem Baltendeutschen Fabian Gottlieb von Bellingshausen nicht, als er am 28. Januar 1820 von den schwankenden Planken seiner russischen Korvette Vostok erstmals den Eisschelf sichtete, der sich als Zipfel der Antarktis, dem lange gesuchten siebten Kontinent, entpuppte. Heftige Stürme schüttelten das kleine Schiff zwischen dem 60. und 70. Breitengrad im südlichen Eismeer so heftig, dass der Kapitän schleunigst Zuflucht in Australien suchte.

200 Jahre später gönnen sich während des antarktischen Sommers von Oktober 2019 bis Ende Februar 2020 rund 60.000 Touristen das Privileg, von dem der Baltendeutsche aus dem damaligen Kronstadt im Dienste des russischen Zaren nur träumen konnte: Sie setzen ihren Fuß auf die ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ