Forderung an Justiz

Vergewaltigung in Indien: Plötzlich sind alle empört

Willi Germund

Von Willi Germund

Fr, 04. Januar 2013

Ausland

Bislang war Indiens Justiz gegenüber Vergewaltigungsopfern oft gleichgültig – nun ist die Forderung nach maximaler Härte populär.

"Lasst sie leiden! Kastriert Vergewaltiger!" stand auf einem der vielen Plakate, die Demonstranten den Kameras entgegen hielten. Auch Indiens Politiker, die anfangs mit gleichgültiger Arroganz auf die Proteste nach der brutalen Vergewaltigung der 23-jährigen, inzwischen ihren Verletzungen erlegenen Studentin reagiert hatten, werfen zunehmend wirre Ideen in die Diskussion. Von "chemischer Kastration von Sexualtätern" und Strafmaßen bis zu 30 Jahren ist da die Rede.

Selbst die Polizei, die üblicherweise nur nach ansehnlichen Barzahlungen aktiv wird, beeilt sich. Am Donnerstag legte sie im Schnellgericht von Saket in Delhi die 1000 Seiten umfassende Anklageschrift ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ