Das Fotomuseum in Winterthur zeigt Walker Evans

Von Mensch zu Mensch

Yvonne Ziegler

Von Yvonne Ziegler

Mi, 03. Juni 2009 um 17:56 Uhr

Ausstellungen

Nach den Werkpräsentationen von August Sander und Eugène Atget widmet das Fotomuseum Winterthur nun dem dritten wegweisenden Dokumentarfotografen des 20. Jahrhunderts eine Einzelausstellung: Walker Evans.

Aller guten Dinge sind drei. Nach den Werkpräsentationen von August Sander und Eugène Atget widmet das Fotomuseum Winterthur nun dem dritten wegweisenden Dokumentarfotografen des 20. Jahrhunderts eine Einzelausstellung: Walker Evans (1903–1975). Bekannte Ikonen wie die Aufnahmen des Farmers Floyd Burroughs, seiner Frau Alie Mae und deren Vater Frank Tingle kann man im Original betrachten. In vielen Fotobüchern abgebildet, wirken diese Fotografien wie alte Bekannte und haben gleichzeitig ihre faszinierende Ausstrahlung bewahrt. Es liegt wohl an dem distanziert präzisen und respektvollen Blick, den Evans auf die Personen wirft, und an der besonderen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ