Geldsegen

Autofahrer verursachen Unfall auf A5, weil sie verlorengegangenes Geld einsammeln

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 20. März 2020 um 20:08 Uhr

Herbolzheim

Auf der A5 zwischen Herbolzheim und Appenweier ereignete sich am Dienstag ein Unfall, weil Autofahrer von einem unverhofften Geldsegen profitieren wollten. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Zu gefährlichen Situationen kam es laut Polizei am Dienstagnachmittag auf der A5 zwischen Herbolzheim und Appenweier. Der Grund: Ein Motorradfahrer verlor zwischen 15.45 und 16.15 Uhr auf diesem Abschnitt eine größere Menge Bargeld in 20- und 50-Euro-Banknoten.

Autofahrer halten an und sorgen für Unfall

Der ungewöhnliche Geldsegen führte dazu, dass Autofahrer anhielten und die Geldscheine auf der Autobahn einsammelten. Infolge dessen kam es um 16.15 Uhr zwischen Offenburg und Appenweier zu einem Auffahrunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatten zwei Verkehrsteilnehmer auf dem linken Fahrstreifen kurz angehalten, um Geldscheine aufzuheben. Ein nachfolgender 66 Jahre alter Autofahrer konnte noch rechtzeitig abbremsen, ein 33-Jähriger fuhr auf.

Beide Fahrer blieben unverletzt. Der Schaden wird auf rund 10 000 Euro geschätzt. Die beiden Verkehrsteilnehmer, die mutmaßlich zum Geldaufsammeln angehalten hatten, fuhren davon. Die Verkehrsgruppe Offenburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie bittet alle Geldaufsammler, das Fundgeld bei der nächsten Polizeidienststelle abzugeben, und Zeugen des Unfalls um Hinweise unter Tel.  0781/21-4200.