Account/Login

Ein Beitrag zu einer gerechteren Welt

  • Mi, 25. Januar 2017
    Bad Säckingen

Bad Säckingen ist dritte Fairtrade-Kommune im Landkreis / Auszeichnung Ansporn für weitere Taten / Viel Lob für Ehrenamtliche.

Der Fairtrade-Ehrenbotschafter Manfred...w, Irmgard Kläsle  und Michael Koubik.  | Foto: Michael Gottstein
Der Fairtrade-Ehrenbotschafter Manfred Holz (vorne links) überreichte Bürgermeister Alexander Guhl die Urkunde. Mit dabei im Hintergrund die Mitglieder der Steuerungsgruppe (von links): Bernhard Mutscheller, Elizabeth Kanitz, Ralf Däubler, Manfred Trenkle, Hans-Peter Karrer, Franz Stortz, Willi Moosmann, Mwimbi Löw, Irmgard Kläsle und Michael Koubik. Foto: Michael Gottstein

BAD SÄCKINGEN. Die Ernennung Bad Säckingens zur Fairtrade-Stadt dürfe nicht als (erreichtes) Ziel, sondern müsse als Auftrag zu weiterem Handeln verstanden werden. Dies erklärte der Fairtrade-Ehrenbotschafter Manfred Holz, als er am Montagabend im Schloss Schönau die Urkunde an Bürgermeister Alexander Guhl überreichte. Beide Redner lobten den Einsatz der Ehrenamtlichen, die, so Guhl, "einen Beitrag zu einer gerechteren Welt" leisteten.

Bad Säckingen ist die 98. Kommune in Baden-Württemberg, die sich mit diesem Titel schmücken darf. In ganz Deutschland gibt es 456 Fairtrade-Kommunen, weltweit mehr als 2000. Eine Vorreiterrolle im Landkreis Waldshut nahm die ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar