Account/Login

Klar gegen die unechte Teilortswahl

  • Do, 22. März 2018
    Bad Säckingen

     

Ortschaftsrat in Rippolingen mit 4:1 Stimmen für Änderung des kommunalen Wahlrechts / Dach des Gemeindehauses wird saniert.

Dass es unter den Dachziegeln keine Is... eingestellt, um das Dach zu sanieren.  | Foto: Jörn Kerckhoff
Dass es unter den Dachziegeln keine Isolierung gibt, sieht man dem Gemeindehaus Rippolingen von außen nicht an. 100000 Euro wurden in den Doppelhaushalt der Stadt Bad Säckingen eingestellt, um das Dach zu sanieren. Foto: Jörn Kerckhoff

BAD SÄCKINGEN-RIPPOLINGEN. 4:1 für die Abschaffung der unechten Teilortswahl. Die Mehrheit der Rippolinger Ortschaftsräte hält die Zeit für gekommen, sich von diesem 45 Jahre alten Modell zu trennen und das reine Verhältniswahlrecht über die Zusammensetzung des Bad Säckinger Gemeinderats entscheiden zu lassen. Sorge, dass Rippolinger Belange dadurch künftig zu kurz kommen könnten, haben sie nicht – so die Mehrheitsmeinung während der Ortschaftsratssitzung am Dienstag.

"Viele Kommunen haben die unechte Teilortswahl inzwischen abgeschafft", erklärte Franz Stortz (Grüne), dass der Trend zum reinen Verhältniswahlrecht gehe. Natürlich könne es bei der Abschaffung der unechten Teilortswahl passieren, dass ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar