Landrat: "Das ist alles irre"

Felix Held

Von Felix Held

Fr, 22. November 2013

Bad Säckingen

Nicht nur Tilman Bollacher entsetzt über die neuesten Entwicklungen in Sachen A 98 / Rita Schwarzelühr-Sutter verblüfft mit völlig neuer Erklärung.

BAD SÄCKINGEN. Die Wellen schlagen hoch am Rhein. Nachdem die Landesregierung am Mittwoch ihre Entscheidung mitteilte, den Weiterbau der A 98 zwischen Schwörstadt und Tiengen nicht auf ihre Prioritätenliste für den Bundesverkehrswegeplan zu setzen, zeigen sich die Betroffenen vor Ort entsetzt. Auf Unverständnis traf vor allem die Entscheidung, die A 98 auf eine Sonderliste zu setzen.

Landrat Tilman Bollacher fand deutliche Worte: "Ich bin total enttäuscht von der zuständigen Staatssekretärin, Frau Splett, vom Ministerium für Verkehr und Infrastruktur und von der Landesregierung. Ich bin empört, dass jetzt eine Kategorie geschaffen wird, die Sonderfälle heißt. Es gibt ja keinen Sondertopf mit Geld." Die Landesregierung verstecke sich jetzt hinter der neuen Kategorie, weil sie nicht zugeben wolle, dass am Hochrhein nicht gebaut werden soll. "Wir sind jetzt an einem Punkt im Projekt, wo es darum geht, dass am Hochrhein gar keine leistungsfähige Straße gebaut werden soll. Mit allen Auswirkungen für die Wirtschaft am Hochrhein. Das ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ