Kaiserstuhl

Polizei stoppt illegales Autorennen zwischen Eichstetten und Riegel

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 03. April 2020 um 16:49 Uhr

Bahlingen

Zwei Autofahrer lieferten sich am späten Donnerstagnachmittag ein gefährliches Autorennen zwischen Eichstetten und Riegel. Die Polizei stellte die beteiligten Fahrer und sucht jetzt Zeugen.

Das illegale Autorennen nahm offenbar am Donnerstag um 16:44 Uhr seinen Anfang. Beteiligt waren laut Polizei zwei 39 und 61 Jahre alte Autofahrer. Sie lieferten sich auf der L 116 zwischen Eichstetten und Riegel ein gefährliches Rennen.

Corvette gegen Audi TT RS

Bei den PS-starken Boliden handelte sich um eine graue Chevrolet Corvette und einen weißen Audi TT RS, jeweils mit FR-Kennzeichen. Nach bisherigem Kenntnisstand der Ermittler starteten die beiden das Rennen am Ortsausgang von Eichstetten in Fahrtrichtung Bahlingen mit einem waghalsigen Beschleunigungsrennen und mehreren teils riskanten Überholmanövern.

Polizeibeamter in Zivil ruft Kollegen zur Hilfe

Das Rennen wurde für die beiden jedoch auf eindrucksvolle Art beendet. Sie ahnten nicht, dass ihr gefährliches Tun von einem in zivil hinterherfahrenden Polizeibeamten beobachtet wurde. Die herbeigerufenen Streifen der Polizeireviere Emmendingen und Breisach konnten die Corvette bereits in Riegel stoppen. Der Audi wurde nach kurzer Verfolgung rund um Riegel und durch Bahlingen in den Rebbergen kurz vor Eichstetten aus dem Verkehr gezogen.

Polizei sucht Zeugen des Renngeschehens

Beide Fahrzeugführer erwartet eine Strafanzeige. Außerdem wird die jeweils zuständige Führerscheinstelle über das verantwortungslose Handeln informiert. Das Polizeirevier Breisach, Tel. 07667/ 91170, sucht jetzt Zeugen des Vorfalls.