Eiserne Seidenstraße

Bahnfrachtverkehr zwischen Europa und China hat stark zugenommen

Christian Mihatsch

Von Christian Mihatsch

Do, 13. Mai 2021 um 19:48 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus Erst seit wenigen Jahren verkehren regelmäßig Frachtzüge zwischen China und Europa. Doch das Geschäft wächst schnell. Das liegt nicht zuletzt an den großzügigen Subventionen Chinas.

Erst waren es nur wenige Frachtzüge pro Monat, dann pro Woche. Mittlerweile rollen mehrfach täglich Züge. 2020 verkehrten nach Angaben der chinesischen Bahngesellschaft China Railway 12 400 Züge zwischen chinesischen und europäischen Städten – mehr als 30 pro Tag. Das Volumen des interkontinentalen Schienenverkehrs steigt seit Jahren kräftig. 2020 half die Coronakrise. Weil kaum noch Passagierflugzeuge starteten, in deren Laderaum Fracht hätte mitfliegen können, stieg der Preis für Luftfracht stark an.
Zeitweise ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung