Stornoregeln

Bahnreisende, die keinen Gutschein wollen, haben es schwer

Thomas Wüpper

Von Thomas Wüpper

Mi, 13. Mai 2020 um 10:55 Uhr

Wirtschaft

Die Bahn hat früh großzügige Kulanzregeln erlassen. Doch Kunden, die keinen Gutschein, sondern Geld wollen, haben es schwer. Was können Betroffene tun?

Otfrid Weiss hat der Deutschen Bahn AG ein Einschreiben mit Rückschein geschickt. Zwei Super-Spartickets, die im Januar für Ende Mai gebucht wurden, will der Jurist aus Dresden zu einem späteren Zeitpunkt ohne Aufpreis nutzen. Die Chancen dafür sind gut. Wegen der Corona-Beschränkungen zeigt sich der Staatskonzern seit Monaten lobenswert kulant. Alle Tickets, die bis zum 13. März gebucht wurden, können flexibel in allen Zügen bis zum 31. Oktober genutzt werden. Das gilt auch für billige Spartickets, die sonst nur für einen bestimmten Termin gelten und dann verfallen. Die Zugbindung ist aufgehoben, auch für Reisen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung