Beispiel Feldberg

Bar, Büffet, Familienzimmer: Was Jugendherbergen heute bieten

Stephanie Streif

Von Stephanie Streif

Di, 14. Mai 2019 um 15:35 Uhr

Südwest

BZ-Plus Jugendherbergen sind längst keine reinen Schullandheime mehr. Vielmehr bieten die 500 deutschen Jugendherbergen Chillout-Räume oder schicke Dachterrassen. Eine Bestandsaufnahme.

Die Passhöhe auf dem Feldberg ist noch etwas schneefleckig, aber der Winter ist auch hier oben vorüber. Skiverleih, Restaurant – alles zu. Auch in der Jugendherberge, die auf 1234 Metern zwischen Berg und Bundesstraße eingeklemmt steht, geht es ruhig zu. Noch hat die Sommersaison nicht begonnen. Den Winter über sei das Haus immer rappelvoll, erzählen die Herbergseltern Brit-Ulrike und Carlo Andrea Donati.

Rund 240 Gäste seien es jede Nacht. Die Jahre, in denen die Feldberger Jugendherberge ein reines Schullandheim war, sind lange her. Rund ein Viertel ihrer Übernachtungsgäste seien heute Familien, so Carlo Andrea Donati, der die Jugendherberge zusammen mit seiner Frau 2002 übernommen hat. "Und knapp die Hälfte machen Sport- und Musikgruppen sowie Studenten und Lehrer auf Fort- oder Weiterbildung aus."

1912 wurde im Sauerland die erste Jugendherberge eröffnet
Dass durch seine Herbergen irgendwann ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ